Adobe liess über 7 Millionen Creative-Cloud-Kontendaten ungeschützt im Netz
Quelle: Adobe

Adobe liess über 7 Millionen Creative-Cloud-Kontendaten ungeschützt im Netz

Abonnenten der Adobe Creative Cloud werden gewarnt, nach Phishing-E-Mails Ausschau zu halten, nachdem festgestellt wurde, dass Daten von mehr als sieben Millionen Konten etwa eine Woche lang online verfügbar waren.
28. Oktober 2019

     

Das britische Technologieunternehmen Comparitech und der Sicherheitsforscher Bob Diachenko haben über 7 Millionen exponierte Datensätze von Adobe-Creative-Cloud-Nutzern im Internet entdeckt. Diese hätten ohne Passwort oder eine andere Art der Authentifizierung eingesehen werden können, so das Unternehmen Comparitech.

Die Forscher warnten Adobe am 19. Oktober und forderten das Softwareunternehmen auf, die Datenbank noch am selben Tag zu sichern. Zu den exponierten Daten gehörten 7,5 Millionen Konten und E-Mail-Adressen, Mitglieder-IDs, Länderstandorte, Erstellungsdaten, verwendete Adobe-Produkte, Zeit seit dem letzten Login, Zahlungsstatus und ob der Benutzer ein Adobe-Mitarbeiter ist.


Comparitech sagt derweil, dass die Daten zwar nicht "besonders sensibel" seien, aber dennoch dazu genutzt werden könnten, Phishing-Kampagnen gegen Abonnenten durchzuführen. "Betrüger könnten sich als Adobe oder ein verbundenes Unternehmen ausgeben und die Benutzer dazu bringen, weitere Informationen wie Passwörter preiszugeben", so Comparitech.

Es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass die Daten während der Zeit der Exposition von Dritten eingesehen wurden. Die kalifornische Firma Adobe bestätigte den Vorfall derweil in einer Nachricht auf ihrer Website. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Neue Features für Adobe Acrobat DC

17. Oktober 2019 - Die Beliebtheit des PDF-Formats nimmt sich Adobe zum Ansporn, das Acrobat-Ökosystem laufend mit neuen Features zu verbessern. Zu den aktuellen Neuerungen gehören eine Review-Funktion, Scan-Bereinigung in der Mobile-App Acrobat Scan und die Möglichkeit, Dokumente mit einem Stern zu markieren.

Aufgefrischte Desktop App für Creative Cloud

13. Oktober 2019 - Adobe hat die Desktop App für die Creative Cloud von Grund auf neu entwickelt und zur zentralen Anlaufstelle für den Zugriff auf Anwendungen, Assets und Hilfestellung umgebaut.

Kritisches Leck in Photoshop CC

13. März 2019 - Speicherfehler in Photoshop CC: Adobe rät zum Update auf die aktuellen Photoshop-Versionen 19.1.8 oder 20.0.4.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER