Web-Outlook blockiert 38 weitere Dateitypen

Web-Outlook blockiert 38 weitere Dateitypen

(Quelle: Microsoft)
27. September 2019 - Microsoft will die Liste der aus Sicherheitsgründen gesperrten Dateitypen um 38 auf 142 erweitern. Die neu geblockten Dateien betreffen etwa Java, Python oder digitale Zertifikate.
Microsoft plant, die Liste der von Outlook for the Web blockierten Dateitypen um 38 weitere auszubauen, so ein Bericht von "Zdnet.com". Die Liste der 104 bereits heute blockierten Dateitypen wird damit demnächst auf 142 erweitert, wobei kein konkreter Zeitpunkt genannt wird. Outlook blockiert Dateien mit Extensionen, die öfters für die Verbreitung von Malware genutzt werden. Ist ein Dateityp blockiert, sind Anwender nicht mehr in der Lage, entsprechende Dateien herunterzuladen.

Die demnächst gesperrten Dateitypen betreffen die Programmiersprachen Java und Python (.jar, .jnlp), Python (.py, .pyc u.a.), Powershell-Dateien (.ps1, .ps1xml u.a.), digitale Zertifikate (.cer, .crt, .der) sowie eine Reihe von Dateitypen, die Software von Drittanbietern betreffen. Eine Liste der bis anhin geblockten Dateitypen findet sich auf Microsofts Support-Seiten.

Administratoren von Office 365 oder Exchange haben allerdings die Möglichkeit, beliebige der gesperrten Extensionen zu whitelisten, womit sie in Outlook problemlos versandt und empfangen werden können. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER