Opera Mini beherrscht nun die Übertragung von Dateien via WLAN
Quelle: Opera

Opera Mini beherrscht nun die Übertragung von Dateien via WLAN

Mit der Android-Versions des Browsers Opera lassen sich nun auch Dateien direkt zwischen zwei Smartphones verschicken, und zwar über WLAN, auch ohne Verbindung zum Internet.
24. September 2019

     

Die mobile Version des Browsers Opera hat einen neuen Trick auf Lager, der zunächst allerdings nur mit der Variante für Googles Betriebssystem Android funktioniert. So lassen sich neue Dateien zwischen zwei Smartphones verschicken, und zwar via WLAN-Verbindung. Das Feature funktioniert laut einer Meldung der Entwickler auch ohne eine Verbindung zum Internet und ist darüber hinaus rund 200 Mal schneller als eine Bluetooth-Verbindung.


Das Ganze funktioniert, indem der Browser ein temporäres privates Netzwerk aufbaut, das einen schnellen und sicheren Dateitransfer zwischen Geräten ermöglicht. Um mit dem Senden oder Empfangen von Dateien zu beginnen, muss lediglich das Menü File Sharing und dann Send oder Recieve ausgewählt werden. Dabei wird ein QR-Code eingeblendet. Wird dieser gescannt, verbinden sich die beiden Geräte. Sobald eine Datei erfolgreich übertragen wurde, wird der Absender benachrichtigt und der Empfänger kann im Browser auf die Datei zugreifen. (luc)




Weitere Artikel zum Thema

Opera 63 ist da

21. August 2019 - Die neueste Version des Opera-Browsers bringt einen verbesserten Privatmodus und Neuerungen beim Abspeichern von Bookmarks.

Opera lanciert Reborn 3

9. April 2019 - Die unter dem Codenamen Reborn 3 entwickelte Version 60 von Operas Desktop Browser steht jetzt zum Download bereit und soll mit Crypto Wallet, Web 3 Explorer und kostenlosem VPN überzeugen.

Opera für Android neu mit integriertem VPN

21. März 2019 - Die neue Android-Version des Opera-Browsers kann mit einem integrierten VPN aufwarten. Die Macher beteuern, über die Verbindungen keine Logfiles oder Ähnliches anzulegen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER