Instagram: Influencer-Datenbank geleakt
Quelle: Instagram

Instagram: Influencer-Datenbank geleakt

Eine ungeschützte Datenbank mit vertraulichen Daten von mehreren Millionen bekannten Instagram-Nutzern ist im Netz aufgetaucht. Aus dieser lässt sich auch einiges darauf schliessen, wie Unternehmen Influencer für Werbung bezahlen.
21. Mai 2019

     

Eine Datenbank, die Kontaktinformationen von mehreren Millionen von Instagram Influencern, Prominenten und Markenkunden enthielt, wurde kürzlich online geleakt, berichtet "Techcrunch".

Die Datenbank, die von Amazon Web Services gehostet wurde und mehr als 49 Millionen Datensätze enthält, war nach Angaben des Sicherheitsforschers, der "Techcrunch" über das Leck informiert hat, ohne Passwort oder andere Zugangsdaten zugänglich.


Zu den Datensätzen gehören öffentliche Daten aus Instagram, wie Profilbild, Biographie und die Anzahl der Follower, aber auch private Kontaktinformationen wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Zudem enthielt die Datenbank auch einen errechneten Wert jedes Kontos basierend auf Follower-Zahl, Engagement, Reichweite, Likes und Shares, anhand dessen festgelegt wird, wie hoch die Entschädigungen für bezahlte Posts der einzelnen Nutzer ausfallen. Die Datenbank wurde zunächst von dem in Mumbai ansässigen Social-Media-Marketingunternehmen Chtrbox hochgeladen, einem Unternehmen, das Instagram Influencer für gesponserte Inhalte bezahlt. Obwohl von Chtrbox hochgeladen, enthält die Datenbank Informationen von Influencern, die noch nie mit dem Unternehmen zusammengearbeitet haben.

Nachdem Chtrbox vom Leak gehört hatte, nahm das Unternehmen die Datenbank offline, der CEO des Unternehmens antwortete allerdings nicht auf eine Aufforderung zur Stellungnahme, wie man an die Daten gekommen sei. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Instagram zieht Direct-App den Stecker

19. Mai 2019 - Vor eineinhalb Jahren hat Instagram mit Direct eine eigenständige App für die Messaging-Funktionen lanciert. Der Erfolg stellte sich aber nie ein, weshalb die App jetzt eingestellt wird.

Erste Details zu Facebooks Krypto-Plänen

6. Mai 2019 - Facebook erwägt, bis zu einer Milliarde Dollar für ein neues Kryptowährungs-basiertes Zahlungssystem zu sammeln, das direkt mit herkömmlichen Kreditkarten konkurrieren könnte.

Schluss mit Facebook- und Instagram-Apps auf Windows Phones

7. April 2019 - Mit dem nahenden Support-Ende von Windows Mobile ziehen sich immer mehr App-Anbieter von der Plattform zurück. Jetzt hat Facebook das Ende von Instagram und Facebook Messenger per Ende April bekanntgegeben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER