Twitter testet das Verstecken von Antworten
Quelle: Twitter

Twitter testet das Verstecken von Antworten

Twitter testet aktuell eine Funktion, mit der sich Antworten ausblenden lassen. Über einen Menübefehl soll es aber dennoch möglich sein, die Antworten aktiv wieder einzublenden.
3. März 2019

     

Bei Twitter wird an einem neuen Feature gearbeitet, mit dem Nutzer Antworten auf ihre Tweets verstecken können. Antworten sollen damit aber nicht gänzlich unzugänglich werden, sondern müssen von anderen Anwendern aktiv aufgerufen werden, so ein Bericht von "Techcrunch". Die neue Hide-Tweet-Funktion wurde gemäss dem Bericht von einer Nutzerin im Code entdeckt und mittlerweile haben die Macher das neue Feature gegenüber "Techcrunch" bestätigt.

Laut einem Twitter-Sprecher will man damit die Moderation von Antworten testen. Das neue Feature soll dabei helfen, Konversationen angenehmer zu gestalten. Die bestehenden Optionen des Blockens, Stummschaltens oder Meldens seien dafür weniger geeignet. Während Block oder Stummschalten nur den einzelnen Anwender betreffen, würde die Melden-Funktion nur bei Verstössen gegen die Richtlinien greifen. Mit der neuen Verstecken-Funktion wolle man eine besser Anwendererfahrung ermöglichen.


Ob und wann mit einer Einführung der Verstecken-Funktion zu rechnen ist, wurde bis anhin nicht bekanntgegeben. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Bug macht Tweets von Android-Usern öffentlich

20. Januar 2019 - Ein Fehler in der Android-App von Twitter hat Tweets öffentlich einsehbar gemacht. Nutzer der Twitter-Website oder der iOS-App sind vom Fehler nicht betroffen.

Twitter-Aktien nach möglichem Hack im Minus

18. Dezember 2018 - Verdächtiger Traffic und Behauptungen, Hacker hätten die Plattform genutzt, um zu versuchen, Benutzerdaten zu stehlen, haben die Twitter-Aktie einbrechen lassen.

Twitter bringt chronologische Anzeige zurück

19. September 2018 - Twitter arbeitet an einem Feature, mit welchem sich die User Tweets künftig wieder chronologisch anzeigen lassen können.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER