Google will gegen Spam in Google Drive vorgehen
Quelle: Google

Google will gegen Spam in Google Drive vorgehen

Google Drive hat ein Spam-Problem. Mit einem Nutzer geteilte Dateien und Ordner erscheinen auch dann in seinem Drive, wenn dieser es nicht möchte. Wehren konnte man sich bislang nicht dagegen. Nun will Google Abhilfe schaffen.
8. Januar 2019

     

Google hat kürzlich versprochen, ein länger anhaltendes Problem mit Google Drive beheben zu wollen. Dabei handelt es sich um eine unliebsame Nebenwirkung der Sharing-Funktion. Teilt ein Nutzer Dateien oder Ordner mit einem anderen Nutzer über Google Drive, dann sieht letzterer diese in den Bereichen "Schnellzugriff" und "Für mich freigegeben", selbst wenn er dies nicht möchte.

Wie "How-To Geek" berichtet, können Spammer diese Funktion also faktisch missbrauchen, um Dateien und Ordner in den Google-Drive-Kontos beliebiger Zielpersonen anzuzeigen. Wehren können sich die Empfänger nicht. Verfügen diese nur über Leserechte für die betreffenden Dateien und Ordner, dann können sie sich auch nicht selbst aus dem Share entfernen. Zwar können die Dateien und Ordner im Bereich "Für mich freigegeben" gelöscht werden, jedoch erscheinen sie weiterhin im Bereich "Schnellzugriff" und bei einer Suche. Immerhin werden sie nicht im Drive der Zielperson gespeichert und deshalb auch nicht mit allen Geräten synchronisiert.


Google hat es also schlichtweg versäumt, eine Funktion einzubauen, die dem Nutzer, mit dem Dateien und Ordner geteilt werden, erlaubt zu wählen, ob er den Share annehmen will oder nicht. Wie Google kürzlich gegenüber "How-To Geek" hat verlauten lassen, wolle man das Problem nun jedoch angehen und lösen. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Google One jetzt auch in der Schweiz nutzbar

14. Dezember 2018 - Google hat Google One neu offiziell in der Schweiz an den Start gebracht. Damit werden per sofort alle kostenpflichtigen Google Drive-Speicherplatz-Abos zu Google One.

Google Drive wird auf Google One umgestellt

4. November 2018 - Google hat mit der Einführung des neuen Cloud-Speicherdienst Google One begonnen. Der Nachfolger von Google Drive bietet neben dem neuen Namen auch ein neues Preismodell.

Google Drive wird zu Google One

15. Mai 2018 - Das Cloud-Speicher-Angebot Google Drive von Google erhält einen neuen Namen, ändert die Preise für Abos und auch ein neues Support-Angebot ist Teil des Programms.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER