Amazon und Microsoft buhlen um 10 Milliarden Dollar bei der US-Regierung
Quelle: pexels.com

Amazon und Microsoft buhlen um 10 Milliarden Dollar bei der US-Regierung

Amazon und Microsoft buhlen um die Gunst der US-Regierung. Der Ausgang der grössten Cloud-Ausschreibung der Geschichte könnte die Cloud-Landschaft massgeblich verändern. Auch die Eröffnung von Amazons zweitem Hauptquartier könnte mit dem Deal zu tun haben.
12. November 2018

     

Die Giganten Amazon und Microsoft sind im Endspurt für die Cloud-Ausschreibung des US-Militärs. Der Auftrag, Joint Enterprise Defense Infrastructure (JEDI) genannt, umfasst etwa 10 Milliarden Dollar. Wie Analysten sagen, hätte die Vergabe weitreichendere Folgen für die Rangordnung im Cloudgeschäft. Diese berichtet unter anderem "Business Insider". Ebenfalls in der Diskussion um den Deal ist Amazons neues Hauptquartier: Dieses könnte in der Nähe von Washington D.C. entstehen und als Werkzeug für mehr politischen Einfluss dienen.

Während der Auftrag an sich schon riesig ist und die Migration sämtlicher US-Militätdaten in die Cloud umfasst, zöge der Zuschlag wahrscheinlich weitere Aufträge nach sich. Für das Unternehmen, welches den Auftrag von der Regierung erhielte, wäre der Auftrag eine optimale Ausgangslage, um sich für weitere ähnliche Folgeaufträge zu positionieren. Den Umfang der anfallenden Arbeit schätzen Experten alleine bei der US-Regierung auf weitere 20 Milliarden Dollar.


Die Eröffnung eines zweiten Hauptquartiers von Amazon könnte derweil einen Einfluss auf das politische Wirken haben. Einer der diskutierten Standorte ("Swiss IT Magazine" berichtete) des neuen Amazon-Komplexes wäre die Crystal City Area, welche in der Nähe von Washington D.C. liegt. Analysten kommentierten, dass dies kaum ein Zufall wäre. Obwohl Amazon als Favorit im Rennen um den Zuschlag gilt, werden die Chancen von Microsoft ebenfalls als intakt angesehen, da das Verhältnis zwischen Amazon-CEO Bezos und US-Präsident Trump bekanntlich angespannt ist. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Apple und Amazon schliessen Weihnachts-Deal

12. November 2018 - Amazon wird künftig weltweit mehr Apple Produkte listen, gerade rechtzeitig für die Weihnachtssaison, so "Reuters". Die Tech-Rivalen scheinen vergangene Unterschiede beiseitegelegt zu haben, um den Umsatz zu steigern.

Microsoft Windows auf 1,5 Milliarden Rechnern im Einsatz

30. Oktober 2018 - Laut Microsofts interner Statistik ist das Betriebssystem Windows weltweit auf rund 1,5 Milliarden Rechnern installiert und im Einsatz.

Apple, Google und Amazon kostbarste Marken der Welt

4. Oktober 2018 - Das Best Global Brands Ranking 2018 hat erneut Apple zur wertvollsten Marke der Welt gekürt, wobei der iPhone-Hersteller als erste Marke überhaupt die 200-Milliarden-Dollar-Grenze geknackt hat. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Google und Amazon, wobei der Versandriese mit einem spektakulären Wertwachstum einen anderen Giganten vom Treppchen stösst.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER