Pegasus-Spyware auf Schweizer iPhones
Quelle: Pixabay/geralt

Pegasus-Spyware auf Schweizer iPhones

Angeblich soll die israelische Spionagesoftware Pegasus auf iPhones in der Schweiz eingesetzt worden sein, so eine Untersuchung der Universität Toronto. Das Programm installieren Nutzer unwissentlich durch einen Klick auf ihren Geräten und machen sich damit durchsichtig.
1. November 2018

     

Das Citizen Lab der Universität Toronto hat eine Studie zur Spionagesoftware Pegasus der israelischen Sicherheitsfirma NSO Group präsentiert, wie die "Handelszeitung" berichtet. Dabei wollen die Experten entsprechende DNS in 45 Ländern – darunter auch die Schweiz – ausgemacht haben.

Die Spyware landet auf den Geräten der Opfer über einen Exploit-Link, der in Kurznachrichten oder E-Mails daherkommt und eine Server-Verbindung aufbaut, die ab dann unter anderem GPS-Daten, Browsereingaben, Audioaufnahmen, Kontaktdaten oder Sprachverbindungen registriert, aufnimmt und versendet.


Für die Schweiz wollen die Forscher einen eigenen Pegasus-Operator identifiziert haben, den sie Edelweiss genannt haben. Der Operator soll mindestens ab Juli 2017 bis zum Ende der Studie im Frühherbst 2018 im Swisscom-Netz aktiv gewesen sein. Co-Autor Bill Marczak erklärt, die Nutzung sei in der Schweiz wohl legal, da die NSO Gruppe die Software nur an Staaten veräussere, wo sie dann von Polizei und Geheimdiensten genutzt werde. (rpg)


Weitere Artikel zum Thema

Ccleaner spioniert Nutzer aus

2. August 2018 - Das Aufräum-Tool Ccleaner entfernt mit dem Update auf Version 5.45 die Möglichkeit, das Versenden der eigenen Daten zu Analysezwecken zu verhindern. Was als Bug-Fixes und Verbesserungen angepriesen wird, überwacht in Wirklichkeit das Nutzerverhalten.

Chrome und Firefox entfernen Schnüffel-Addon Stylish

5. Juli 2018 - Google und Mozilla haben die Stylish-Erweiterung aus ihren Browsern verbannt, nachdem diese über ein Jahr lang die Nutzerhistorien beim Browsen gesammelt haben soll, die es dem Anbieter der Extension ermöglichen, eindeutige Rückschlüsse auf den Nutzer zu ziehen.

Skygofree: Mobile-Spyware seit 2014 aktiv

17. Januar 2018 - Forscher von Kaspersky Lab haben ein fortschrittliches mobiles Implantat entdeckt, das seit 2014 aktiv ist und für die gezielte Cyber-Überwachung entwickelt wurde.

Kommentare
Der Artikel an sich ist interessant, aber nutzlos. Die wichtigen Fragen, die zu beantworten sind: - wie genau habe ich den Schädling eingefangen? - was habe ich gemacht, dass es auch installiert wurde? - wie prüfe ich, ob dieser Schädling auf meinem iPhone installiert ist - wie kann ich den Schädling deinstallieren?
Donnerstag, 1. November 2018, de Bruin Ronald



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER