Nächstes Windows Update bringt Fixes und mehr Freiheiten für Nutzer
Quelle: Microsoft

Nächstes Windows Update bringt Fixes und mehr Freiheiten für Nutzer

Microsoft will mit dem nächsten grossen Update für Windows 10 den Nutzern weiter entgegen kommen und erlaubt nun das Löschen weiterer Apps, die in Windows vorinstalliert sind und sich bisher nicht entfernen liessen.
22. Oktober 2018

     

Microsoft hat für die Nutzer des Windows Insider Program den Build 18262 von Windows 10 freigegeben, der eine Vorschau zum nächsten grossen Update des Betriebssystems mit der Bezeichnung 19H1 bietet. Offenbar wollen die Redmonder damit dem Bedürfnis vieler Nutzer entgegen kommen, weitere Apss zu löschen, die normalerweise mit Windows 10 ausgeliefert werden und sich bisher nicht entfernen liessen. So erlaubt das Update 19H1 gemäss den Versionshinweisen die Entfernung des 3D Viewer, des Rechners, des Kalenders und von Groove Musik sowie der Apps Mail, Film & TV, Paint 3D, Ausschneiden und Skizzieren, Sticky Notes sowie Sprachrekorder, wie "Zdnet" in einem Bericht schreibt.


Darüber hinaus wird es auch Neuerungen in Bezug auf die Problembehandlung von Windows geben. So soll diese künftig ein Problem nicht nur diagnostizieren, sondern auch selbständig lösen. Diese Funktionalität müsse jedoch explizit von den Nutzern aktiviert werden. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Frühjahrs-Update für Windows 10 beseitigt Spectre-Performance-Einbussen

21. Oktober 2018 - Das im kommenden Frühling erwartete Windows-10-Update mit der Kennung 19H1 soll die Performance-Einbussen eliminieren, die sich seit dem Einspielen der Spectre-Patches auf vielen Systemen bemerkbar machen.

Microsoft weitet Bezahlfunktion in Skype auf Windows 10 aus

16. Oktober 2018 - Neu können alle Windows-10-User Skype Money nutzen, um Geld zu versenden und zu empfangen. Unterstützt wird der Dienst in diversen Ländern, die Schweiz gehört allerdings nicht dazu.

Microsoft bringt Fix für abstürzende HP-Rechner

15. Oktober 2018 - Microsoft hat einen Fix veröffentlicht, der Probleme mit dem Update KB4464330 für Windows 10 behebt. Dieses konnte dazu führen, dass HP-Rechner beim Start mit einem Blue Screen of Death abstürzten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER