Paypal schafft in der Schweiz Gebühren ab

Paypal schafft in der Schweiz Gebühren ab

(Quelle: Paypal)
5. Juni 2018 - Neu kann man auch in der Schweiz gebührenfrei Geld von einem Paypal-Konto aufs andere senden. Bislang waren dafür 55 Rappen plus 3,5 Prozent fällig.
Das Versenden und Empfangen von Geldbeträgen zwischen Paypal-Konten ist für Private hierzulande ab sofort gebührenfrei. Das hat Paypal bekannt gegeben. Bis anhin verrechnete Paypal in der Schweiz eine Gebühr von 3,5 Prozent des Transaktionsbetrags sowie 55 Rappen pro Transaktion, wenn Geld von einem Konto aufs andere verschoben wurde. Paypal erhofft sich dadurch, dass der Dienst häufiger unter Freunden oder innerhalb der Familie benutzt wird, etwa um einen gemeinsamen Restaurantbesuch zu begleichen.

Um via Paypal Geld zu senden und zu empfangen, ist ein Paypal-Konto nötig und ausserdem eine E-Mail-Adresse oder Handynummer des Empfängers. Der Dienst funktioniert sowohl via App als auch über die Paypal-Website. Über Paypal.me kann man Geld auch einfordern, indem ein Link via Whatsapp, Mail, Facebook oder einen anderen Kanal geteilt wird. Und dank der im letzten November eingeführten Funktion Moneypool – in der Schweiz ebenfalls verfügbar – kann man auch digitale Gruppenkassen erstellen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER