HPE gründet neue Service-Sparte Pointnext

HPE gründet neue Service-Sparte Pointnext

5. März 2017 - Mit der neu formierten Service-Organisation HPE Pointnext will Hewlett-Packard Enterprise Kunden bei der Digitalen Transformation unterstützen. Die Leitung von Pointnext wurde der ehemaligen Veritas-Managerin Ana Pinczuk übertragen.
(Quelle: Veritas)
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat die Gründung einer neuen Service-Organisation namens Pointnext angekündigt. Wie der Technologieriese mitteilt, handelt es dabei um eine neue Technologie-Service-Organisation, die Unternehmen bei der Digitalen Transformation in Bereichen wie Hybride IT, Cloud oder Big Data unterstützen soll. HPE Pointnext beschäftigt in 80 Ländern über 25'000 Spezialisten, welche die unterschiedlichsten Disziplinen abdecken.

Die Leitung von Pointnext wurde Ana Pinczuk übertragen, die gerade erst Mitte Februar zu HPE gestossen ist und die Leitung der Technology Services übernommen hat. Vor ihrem Wechsel zu HPE war Pinczuk in führenden Positionen für Veritas sowie für den Netzwerkkonzern Cisco tätig.

Die Reorganisation des Service-Geschäfts fällt zeitlich zusammen mit der Zusammenlegung von HPEs Enterprise Services mit CSC, die per Ende März abgeschlossen werden soll (Swiss IT Reseller berichtete). (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER