Android Wear 2.0 ist da

(Quelle: Google)

Android Wear 2.0 ist da

(Quelle: Google)
9. Februar 2017 - Fast zwei Jahre hat es gedauert, bis Google eine zweite Generation seines Smartwatch-Betriebssystems auf den Markt gebracht hat. Nun ist Android Wear 2.0 endlich da.
Google frischt sein Betriebssystem für Smartwatches auf und bringt Android Wear 2.0. Das aktualisierte Betriebssystem für Smartwatches soll stärker auf die Bereiche Fitness und Kommunikation ausgerichtet sein und lasse sich leichter anpassen, heisst es in einem Blogbeitrag von Google. Unter anderem bietet die zweite Generation des Smartwatch-Betriebssystems die Möglichkeit, Zifferblätter nach eigenen Wünschen einzusetzen. Die Oberflächen lassen es unter anderem zu, den Kalorienverbrauch oder den Puls zu messen oder das Tempo und die zurückgelegte Strecke bei Spaziergängen, Joggingtouren und Fahrradfahrten nachzuvollziehen. Und auch für klassische Indoor-Sportarten wie Gymnastik und Krafttraining bietet Android Wear 2.0 diverse Möglichkeiten.
(Quelle: Google)
(Quelle: Google)
(Quelle: Google)
(Quelle: Google)

Zudem sollen Smartwatches, die über eine eigene SIM-Karte verfügen, künftig ohne Anbindung an Smartphones Benachrichtigungen erhalten oder Musik streamen können. Und auch der direkte Download von Apps auf die Smartwatch soll nun einfacher funktionieren und der Umweg über das Smartphone wird überflüssig. Eine weitere Neuerung von Android Wear 2.0 ist der Google Assistent, der mit dem neuen Betriebssystem seinen Weg auf Smartwatches findet. Zudem soll der Umgang mit eingehenden Nachrichten deutlich einfacher sein und mit einem Klick auf entsprechende Benachrichtigung können Nutzer direkt per Spracheingabe, über ein Keyboard oder handschriftlich antworten. Darüber hinaus hält Android Wear 2.0 vordefinierte Antworten bereit. Whatsapp oder der Facebook Messenger unterstützen die neuen Eingabemethoden bereits. Und auch Nutzer von iOS-Smartphones und Android-Smartwatches dürfen sich freuen, denn mit Wear 2.0 sollen die Systeme mehr harmonieren und gewisse Umwege, wie etwa bei der Installation von Apps, sind künftig nicht mehr nötig. (asp)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER