Apple bringt MacOS 10.12.2

Apple bringt MacOS 10.12.2

15. Dezember 2016 - Apple hat das Update MacOS 10.12.2 veröffentlicht, welches diverse Probleme mit dem neuen Macbook Pro und insgesamt 72 Sicherheitslecks beheben soll.
Mit MacOS 10.12.2 bringt Apple ein weiteres Update für MacOS Sierra. Die neueste Version von Sierra soll diverse Fehler beim im Oktober vorgestellten Macbook Pro beheben sowie eine bessere Stabilität und Kompatibilität des Betriebssystems garantieren. Zudem wurden insgesamt 72 Sicherheitslecks, welche sich unter anderem in Audio, Bluetooth, Coregraphics, Coretext, Directory Services, Disk Images, Intel Graphics Driver, IOKit, Kernel, OpenSSL und Security befunden haben, gestopft. Die Fehler hätten unter anderem Denial-of-Service-Angriffe auf die Apple Computer zugelassen.

Laut der Support-Seite von Apple sollen mit dem Update unter anderem auch Grafikfehler, die bei der neuesten Generation des Macbook Pro aufgetreten sind, behoben worden sein. Zudem soll das Update die Anzeige der verbleibenden Akkulaufzeit entfernen. Diese sei gemäss Apple zu ungenau gewesen. Nutzer, die sich künftig über den Akkuladestand informieren möchten, können diesen in MacOS integrierter Aktivitätsanzeige aufrufen. Darüber hinaus soll der Eingang von Mails im Exchange-Konto richtig angezeigt werden. Auf diversen Modellen unterstützt Apple zudem neue Installationen von Windows 8 und Windows 7 per Boot Camp. Schliesslich wurde auch ein Fehler behoben, der den Schutz der Systemintegrität deaktiviert hat. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER