SAP will Parkplatznutzung effizienter machen

SAP will Parkplatznutzung effizienter machen

(Quelle: SAP)
9. November 2016 - Mit der Internet-der-Dinge (IoT)-Lösung Connected Parking will SAP es Unternehmen ermöglichen, ihre Parkflächen effizienter zu nutzen. Hierzu soll deren Verfügbarkeit in Echtzeit angezeigt werden und entsprechende Reservierungen vorgenommen werden können.
SAP hat eine neue Lösung für das Internet der Dinge (IoT) entwickelt, die Unternehmen das Parkflächen-Management erleichtern soll. Hierfür setzen die Walldorfer neben Smart Devices auch auf Cloud- und Big-Data-Technologien. Konkret soll die Lösung SAP Connected Parking Parkplatzbetreibern ermöglichen, freie Parkplätze standortübergreifend zu ermitteln und diese zur Reservierung freizugeben. Die Verfügbarkeit der Parkplätze soll dementsprechend in Echtzeit abgerufen werden können. Hierzu nutzt SAP auch eine App, welche als Schnittstelle zu den Fahrern dient. Durch die Lösung soll sich nicht nur die Nutzung der Parkplätze optimieren lassen sondern auch deren Überwachung.

SAP Connected Parking dient als Baustein für Unternehmen, den diese zur Schaffung eines umfassenden Parking-Access-Revenue-Control-Systems (PARC) in ihre eigenen Hardwarekomponenten integrieren können. Die Lösung ist global und ausschliesslich als Outbound-OEM-Lösung erhältlich, wie SAP in einer Mitteilung erklärt.

Mit Designa Verkehrsleittechnik und Bosch Service Solution hat SAP auch bereits zwei Partner für die Lösung gefunden. "Wir freuen uns, die Lösung von SAP in unsere Systeme zur Parkflächenbewirtschaftung zu integrieren und unseren Kunden künftig einen Service der nächsten Generation bieten zu können", so Thomas Waibl, CEO von Designa. Bosch nutzt den Baustein derweil für seine eigene Lösung Secure Truck Parking. Diese soll dem Mangel an sicheren Parkplätzen für LKWs entgegenwirken. Details hierzu findet man im untenstehenden Video. (af)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER