Adobe entwickelt neuen offenen Standard für digitale Signaturen

Adobe entwickelt neuen offenen Standard für digitale Signaturen

29. Juni 2016 - Gemeinsam mit Industriepartnern und Forschungseinrichtungen arbeitet Adobe im Rahmen des Cloud Signature Consortiums an einem neuen offenen Standard für digitale Signaturen.
Adobe entwickelt neuen offenen Standard für digitale Signaturen
(Quelle: Cloud Signature Consortium)
Adobe hat zusammen mit anderen Unternehmen aus der Branche das Cloud Signature Consortium ins Leben gerufen. Ziel des Konsortiums, dem verschiedene Unternehmen aus der IT-Industries sowie akademische Organisationen angehören, ist es, einen neuen offenen Standard für Cloud-basierte, digitale Signaturen für Mobilgeräte und Web zu etablieren. Damit soll es künftig möglich sein, Dokumente digital von überall her zu signieren. Bis Ende dieses Jahr soll eine neue Standardspezifikation veröffentlicht werden.


Zu den Gründungsmitgliedern gehört mit Swisssign auch ein Schweizer Unternehmen. Des weiteren umfasst das Konsortium aktuell die Mitglieder Asseco Data Systems (Polen), Bundesdruckerei/D-Trust (Deutschland), Cryptolog/Universign (Frankreich), Docapost/Certinomis (Frankreich), Infocert (Italien), Intarsys Consulting (Deutschland), Intesi Group (Italien), Izenpe (Spanien), Safelayer (Spanien), Graz University of Technology (Österreich) und Unibridge (Norwegen). (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER