Sechs weitere Banken unterstützen Twint

Sechs weitere Banken unterstützen Twint

Sechs weitere Banken unterstützen Twint

(Quelle: Twint)
8. März 2016 - Die Migros Bank, Bank Coop, die Basler Kantonalbank, die St. Galler Kantonalbank sowie die Regionalbanken Bernerland Bank und Bank BSU schliessen sich Twint an.
Die Unterstützung der Schweizer Bankenwelt für Twint wächst. Neu setzen auch die Migros Bank, Bank Coop, die Basler Kantonalbank, die St. Galler Kantonalbank sowie die Regionalbanken Bernerland Bank und Bank BSU auf die mobile Bezahllösung von Postfinance. Die Banken sollen in den kommenden Wochen und Monaten angebunden werden. Schon letztes Jahr wurden die Valiant Bank, die Kantonalbanken von Bern, Thurgau, Schaffhausen und Graubünden sowie Postfinance selbst angebunden. In diesem Jahr sind bislang die Hypothekarbank Lenzburg und die Basellandschaftliche Kantonalbank hinzugestossen. Kunden dieser Banken können dank einer durchgängigen digitalen Konto-Anbindung innert Sekunden Guthaben auf die Twint-App laden.

Wie Twint schreibt, können mit der erweiterten Unterstützung seitens der Banken "schon bald über fünf Millionen Schweizerinnen und Schweizer ihr Bankkonto direkt mit Twint verbinden und so bargeldlos shoppen oder sich untereinander Geld in Echtzeit von Smartphone zu Smartphone überweisen". Für Kunden aller übrigen Banken erfolgt die Kontoanbindung via Lastschriftverfahren.

Schon bald sollen zudem Einkäufe mit der Twint-App dank einer Debit-Funktion auch direkt dem Bank- oder Postkonto belastet werden können. Erste Bankenpartner werden den Kunden diese Funktion im Sommer 2016 zur Verfügung stellen. Genau so sollen dann Zahlungen unter Freunden direkt auf dem Konto landen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER