Offizieller Start von Twint

(Quelle: Twint)

Offizieller Start von Twint

(Quelle: Twint)
3. November 2015 - Twint startet den nationalen Rollout. Bis Ende Jahr soll an 5000 Kassen schweizweit sowie auf diversen Onlineportalen die Bezahlung mit der App möglich sein.
Vor rund 50 geladenen Gästen und Medienschaffenden hat die Postfinance-Tochter Twint heute Dienstag über den offiziellen Rollout seiner gleichnamigen Mobile Payment App informiert. Ab sofort kann Twint in 250 kleinen und mittelgrossen Shops, an 1000 Coop-Kassen und in diversen Online-Shops für das bargeldlose Bezahlen eingesetzt werden. Bis Ende Jahr erwartet Twint, dass an 5000 Kassen, davon 3000 bei Coop, mit der App bezahlt werden kann. Im Unterschied zu den bisher bekannten Wallet-Lösungen soll Twint keine Kredit- oder Debitkarten benötigen und mit jedem Post- oder Bankkonto sowie unabhängig von Telekomanbietern funktionieren.

Schon vor dem offiziellen Release war das Bezahlen mit Twint an einzelnen Standorten, beispielsweise dem Stade de Suisse und in ersten Poststellen, mit einer Testversion der Applikation möglich. Am Abend des 2. November erfolgte in den App-Stores dann die Umstellung auf die finale Version. Diese ermöglicht, neben den schon bekannten Funktionen, neu auch die direkte Zahlung unter Freunden. Damit ist Twint, dank der Partnerschaft mit sieben Schweizer Banken (Berner, Thurgauer, Graubündner, Schaffhauser und Genfer Kantonalbank, Postfinance, Valiant Bank) auch die erste App mit P2P-System mit welchem sich die Kunden der entsprechenden Finanzinstitute Geld schicken können.
(asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER