Adobe pusht HTML5

Adobe pusht HTML5

2. Dezember 2015 - Adobe fordert Entwickler dazu auf, künftig auf offene Standards wie HTM5 zu setzen anstatt auf Flash.
(Quelle: W3C)
Statt auf den hauseigenen Standard Flash sollen Entwickler künftig auf offene Standards wie HTML 5 setzen, wie Adobe in einem Blogeintrag fordert. Flash habe eine führende Rolle dabei gespielt, die Möglichkeiten im Web zu erweitern. Heutzutage aber hätten offene Standards wie HTML5 einen solch hohen Reifegrad erreicht, dass sie vieles ebenso können wie Flash. Zudem haben die Adobe-Kunden sich gewünscht, dass die Anwendungen des Unternehmens verschiedene Standards unterstützen. Deshalb kündigt Adobe nun Animate CC an – ehemals Flash Professional CC –, das erste Web Animation Tool des Unternehmens für die Entwicklung von HTML5-Inhalten. Adobe Animate CC wird Anfang 2016 verfügbar sein. Zudem wird Adobe einen HTML5-Video-Player für Desktop-Browser lancieren.

Ganz verschwinden soll Flash aber nicht. Während Standards wie HTML5 die Web-Plattform der Zukunft über alle Gerätekategorien hinweg sein wird, werde Flash in Segmenten wie Web Gaming und Premium Video weiter verwendet – aus Mangel an voll ausgereiften Alternativen. (abr)

Kommentare

Mittwoch, 2. Dezember 2015 Toni
Endlich! Sie versetzen ihrer unnützen Browser-Technologie selber den Todesstoss! Halleluja! Dass wir das noch erleben dürfen! Aber bitte liebe Adobe-Bastler: Wir wollen keinen HTML-Player von euch! Dann lesen wir hier wieder im Monatstakt von Patches, Lecks und Schwachstellen!

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER