Adobe patcht Flash Player
Quelle: Adobe

Adobe patcht Flash Player

Mit einem Sicherheits-Update behebt Adobe insgesamt 35 Sicherheitslücken im Flash Player, die die Ausweitung von Rechten ermöglichen.
13. August 2015

     

Adobe hat dem Flash Player ein Sicherheits-Update spendiert und schliesst damit 35 Schwachstellen, die allesamt als kritisch eingestuft werden. Sie erlauben einem Angreifer, die Kontrolle über ein System zu übernehmen und Remote Code auszuführen. Die Sicherheitslücken finden sich in Flash Player 18.0.0.209 und früher sowie 13.0.0.309 und früher unter Windows und Mac OS X. Ebenfalls betroffen ist die Version 11.2.202.491 und früher für Linux. Des weiteren finden sich die Schwachstellen in Chrome für Windows, Mac OS X und Linux sowie in den Plug-ins der Microsoft-Browser Internet Explorer 11 und Edge unter Windows 10 sowie Internet Explorer 10 und 11 unter Windows 8.x. Und schliesslich sind auch Air Desktop Runtime, Air SDK und Air SDK und Compiler 18.0.0.180 und früher betroffen. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Adobe schliesst Zero-Day-Lücke in Flash Player

15. Juli 2015 - Adobe schliesst mit einem Notfall-Patch zwei Zero-Day-Lücken im Flash Player und spendiert auch Reader, Acrobat und dem Shockwave Player ein Sicherheits-Update.

Erneute Sicherheitslücken in Adobe Flash Player

13. Juli 2015 - Im Flashplayer sind erneut zwei Zero-Day-Lücken ausfindig gemacht worden, welche es Angreifern ermöglichen, Systeme zu übernehmen. Einen Patch für die Schwachstelle will Adobe im Verlaufe dieser Woche liefern.

Adobe schliesst kritische Lücke in Flash Player

24. Juni 2015 - Der Flash Player weisst eine kritische Zero-Day-Lücke auf, die Adobe mit einem ausserplanmässigen Sicherheitsupdate schliessen will. Anscheinend wird die Lücke wird bereits aktiv ausgenutzt, um Kontrolle über Systeme zu erlangen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER