Die Big-Data-Leader der Schweiz: IBM und EMC

Die Big-Data-Leader der Schweiz: IBM und EMC

(Quelle: Experton)
11. November 2015 - Eine aktuelle Erhebung der Experton Group zeigt, welche Anbieter im Bereich Big Data hierzulande den anderen eine Nasenlänge voraus sind. Etwa IBM und EMC tun sich hervor.
Die Experton Group hat die aktuelle Marktstudie Big Data Vendor Benchmark Schweiz 2016 herausgegeben. Dabei haben die Analysten zum zweiten Mal Schweizer Anbieter von Hardware, Software und Dienstleistungen im Trend-Bereich Big Data untersucht. Das Ergebnis: Aus den anfänglich rund 250 untersuchten Big-Data-Playern hat die Experton Group rund 81 herausgefiltert, die im hiesigen Markt als relevant erscheinen. Als Marktführer hat Experton derweil 29 Unternehmen gewürdigt.

Darüber hinaus konnten sich drei Unternehmen als "Rising Stars" hervortun. Letztere verfügen gemäss Experton zwar noch nicht über Leader-Quadranten, "lieferten aber einen bemerkenswerten Neueinstieg in den Markt, verzeichneten gegenüber der Vorjahresbewertung eine deutliche Weiterentwicklung oder zeigten ein technisch besonders attraktives Angebot, wodurch absehbar ist, dass das Unternehmen in den nächsten sechs bis zwölf Monaten in den Leader Quadranten aufsteigen kann". Grundlage für die Erhebung war der Bewertungszeitraum von Juni 2014 bis Mai 2015.
Grafik 1: Aus den 250 untersuchten Big-Data-Playern hat die Experton Group rund 81 herausgefiltert, die im hiesigen Markt als relevant erscheinen. Als Marktführer hat Experton derweil 29 Unternehmen gewürdigt, als Rising Stars drei.
Grafik 2: In der Kategorie Datenbanken und Datenmanagement-Lösungen etwa konnten sich zehn als Leader hervortun, darunter IBM, Oracle und SAP.
Grafik 3: In der Kategorie Big Data Storage Systeme konnten sich sechs Leader hervortun: EMC, IBM, HP, Cisco, Netapp und Oracle.

Um die Relevanz der Anbieter im Big-Data-Umfeld zu bestimmen, hat Experton diese in verschiedene Kategorien geteilt. In der Kategorie Datenbanken und Datenmanagement-Lösungen etwa konnten sich zehn als Leader hervortun, darunter IBM, Oracle und SAP (siehe Grafik 2). Bewertet wurden dabei vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Historie und die Fairness gegenüber den Anwendern, sowie die Integrationsfähigkeit mit anderen Lösungen.

In der Kategorie Big-Data-Storage-Systeme konnten sich derweil sechs Leader hervortun: EMC, IBM, HP, Cisco, Netapp und Oracle (siehe Grafik 3). Speichersysteme und Storage Appliances, die von den Anbietern spezifisch für Big-Data-Projekte konzipiert sind, bilden wichtige Bausteine der IT-Infrastrukturen der Anwenderunternehmen, erklärt Experton. In die Bewertung dieser Kategorie flossen verschiedene technische Merkmale sowie die Skalierbarkeit der Lösung ein.

Holm Landrock, Lead Advisor Big Data, Experton Group, kommentiert die Studie folgendermassen: "Big Data entwickelt sich zu einer Grundlage für weiterführende Themen wie Industrie 4.0 und das Internet der Dinge. Die Daten zu aggregieren, zu verwalten, zu analysieren und die entstehenden neuen Erkenntnisse zu visualisieren sind dabei die Aufgaben von Big-Data-Lösungen." (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER