Canon und Sage spannen für elektronische Rechnungsverarbeitung zusammen

Canon und Sage spannen für elektronische Rechnungsverarbeitung zusammen

19. August 2015 - Sage Schweiz und Canon versprechen eine Möglichkeit, mit der Unternehmen ihren Prozess bei der Rechnungsverarbeitung via Sage 50 Extra optimieren können.
Die beiden Unternehmen Sage Schweiz und Canon haben angekündigt, zusammenzuarbeiten. Mit der Zusammenarbeit wolle man Unternehmen, die Sage 50 Extra im Einsatz haben, eine Möglichkeit bieten, ihren Prozess bei der Rechnungsverarbeitung zu optimieren. Dazu hat Canon laut eigenen Angaben Best-Practice-Lösungen für Sage 50 Extra entwickelt, dank denen der Rechnungsverarbeitungsprozess digital und mobil abgebildet und effizienter gestaltet werden kann. Dabei werden Rechnungsbelege direkt mit den Lieferantenstammdaten abgeglichen und der Rechnungsbetrag sowie die MwSt.-Konformität automatisch geprüft, so Canon. Und weiter: "Manuelles erfassen entfällt und Fehlerquellen werden minimiert. Gleich nach dem Scannen sind die Rechnungsbelege gesetzeskonform abgelegt und stehen den verantwortlichen Personen unternehmensweit in elektronischer Form zur Verarbeitung zur Verfügung."

Die Best-Practice-Invoice-Starterpakete von Canon sind modular erhältlich und sollen einen kostengünstigen Einstieg in die durchgängig elektronische Rechnungsverarbeitung ermöglichen. Daneben bestehe die Möglichkeit einer gezielten schrittweisen Erweiterung und Anpassung an neue Geschäftsfelder oder technische Anforderungen, so Canon weiter. Zudem schreibt Canon, dass der Nutzen der Best-Practice-Starterpakete sich nicht nur auf die elektronische Rechnungsverarbeitung beschränken soll. "Ein weiterer Ausbau der Lösung zum E-Mail-Archiv, Vertragsmanagement, Mitarbeiterdossier oder die Anbindung an weitere Systeme wie Sage CRM, Dr. Tax oder anderen Branchenlösungen, sind jederzeit möglich", so Canon. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER