Neue Generation von Sage 50

(Quelle: Sage)

Neue Generation von Sage 50

(Quelle: Sage)
3. Juni 2015 - Sage 50 wird zwar noch nicht in Rente geschickt, doch mit Sage 50 Extra steht bereits der Nachfolger in den Startlöchern. Dieser wird nur noch im Abo verkauft.
Softwarehersteller Sage hat Sage 50 Extra angekündigt. Die neue Generation der beliebten Buchhaltungslösung kommt am 15. Juni in den Verkauf und soll KMU dabei helfen, relevante Geschäftsprozesse digital und mobil abzubilden sowie effizienter zu gestalten.

Sage 50 Extra unterstützt den Standard Swissdec 4.0, womit laut Hersteller sämtliche Lohnmeldungen inklusive Quellensteuer elektronisch abgewickelt werden können. Neu erhältlich ist auch eine Plattform zum Austausch von Geschäftsberichten, Bilanzen oder Erfolgsrechnungen mit Treuhändern. Zudem gibt es mit Sage Reports und Sage Customer View (Bild) zwei neue mobile Services zum Anzeigen und Auswerten von Kennzahlen und Kundendaten. Und Sage 50 Extra unterstützt einen Dienst von Canon zur angeblich völlig automatisierten Erfassung von Rechnungen.
Bestehende Kunden müssen laut Jean-Jacques Suter, CEO von Sage Schweiz, keine neue Software lernen und können sämtliche Daten sowie Anbindungen einfach übernehmen.
Erhältlich ist Sage 50 Extra in den Versionen Entry, Basic, Advanced und Expert und zwar nur im Abo sowie mit verschiedenen Service- und Supportdienstleistungen. Zudem gibt es die Module Buchhaltung und Lohn auf Wunsch auch aus der Cloud. Die Einstiegslösung Entry kostet ab 55 Franken pro Monat. Für bestehende Vertragskunden soll es spezielle Wechselangebote geben.

Neben Sage 50 Extra bietet Sage nach wie vor auch Sage 50 an und kündigt für dieses Jahr sogar ein Update an. Das Neukundengeschäft wird laut Medienmitteilung aber auf Sage 50 Extra ausgerichtet und funktionale und speziell mobile Weiterentwicklungen soll es nur für das neue Produkt geben. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER