40 Prozent mehr Informatikstudenten an der FFHS

Die Zahl der Informatikstudenten an der Fernfachhochschule Schweiz ist nicht zuletzt dank dem neuen, praxisintegrierten Bachelor-Studium in Informatik in die Höhe geschossen.
18. August 2015

     

Die Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) sind so beliebt wie noch nie. Zum Start des diesjährigen Herbstsemesters haben 135 Personen ein IT-Studium in Angriff genommen – 40 Prozent mehr als im Vorjahr. "Ein sehr positives Zeichen für die Branche", meint Prof. Dr. Martin Sutter, Departementsleiter Informatik an der FFHS, "die Massnahmen gegen den IT-Fachkräftemangel scheinen langsam zu fruchten." Einen grossen Beitrag zum markanten Wachstum geleistet hat sicher das neue, praxisintegrierte Bachelor-Studium (PIBS), das die FFHS seit diesem Herbst neu zusammen mit zehn Unternehmen anbietet. Insgesamt studieren im Departement Informatik der FFHS aktuell 313 Personen. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

FFHS passt IT-Studiengänge an

3. Juni 2015 - Diesen Herbst startet an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) nicht nur das erste praxisintegrierte Bachelorstudium in Informatik, es gibt auch einen neuen MAS und eine neue Ausrichtung im Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Unternehmen unterstützen praxisintegriertes Bachelor-IT-Studium der FFHS

2. Dezember 2014 - Ab nächstem Jahr haben Maturanden die Möglichkeit, sich für ein praxisintegriertes Bachelorstudium für Informatiker einzuschreiben. Die Post, Postfinance, Swisscom, Innobit und Netacess bieten entsprechende Ausbildungsplätze.

FFHS lanciert praxisintegriertes Bachelor-IT-Studium

18. August 2014 - Die Fernfachhochschule Schweiz hat ein Bachelor-Studium in Informatik angekündigt, das die berufliche Praxis mit einschliesst. Der Studiengang startet erstmals im Herbst 2015.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER