IBM tauscht Lenovo Thinkpads gegen Macs

IBM tauscht Lenovo Thinkpads gegen Macs

(Quelle: Apple)
4. August 2015 - Statt wie bisher auf Thinkpads von Lenovo zu setzen, will IBM künftig 150'000 bis 200'000 Macs jährlich von Apple beziehen. Damit würde IBM zu Apples grösstem Unternehmenskunden.
IBM will seine Lenovo Thinkpads durch Macs austauschen. Das geht aus einem unternehmensinternen Video von IBM hervor, das "Macrumors" veröffentlicht hat (siehe unten). Darin erklärt IBM-CIO Jeff Smith, dass er davon ausgehe, dass IBM künftig 150'000 bis 200'000 Macs jährlich kaufen werde. Damit wäre IBM Apples grösster Unternehmenskunde. Denn aus dem Video geht auch hervor, dass Apples grösster Abnehmer bisher 25'000 Macbooks im Jahr bezieht.

In einem seperaten Clip beschreibt Jeff Smith ein Gespräch zwischen Tim Cook und IBM Vice President Fletcher Previn, in dem Previn wohl gesagt habe, dass 50 bis 75 Prozent der IBM-Angestellten von Lenovo Thinkpads zu Macs wechseln könnten, was in etwa der oben genannten Summe entspricht.

Die ehemaligen Konkurrenten Apple und IBM spannen seit Sommer 2014 zusammen (auf dem Bild: Apple-CEO Tim Cook und IBM-CEO Virginia Rometty). Die weltweite und exklusive Partnerschaft hat unter dem Namen IBM Mobilefirst for iOS zum Ziel, den Einsatz mobiler Technologien in Unternehmen voranzubringen (Swiss IT Magazine berichtete). (aks)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER