BlickTV wird abgeschaltet

BlickTV wird abgeschaltet

14. April 2015 - Ringier teilt seinen Kunden mit, dass das Online-TV-Angebot BlickTV abgeschaltet wird. Begründet wird die Abschaltung unter anderem damit, dass man mit dem Streaming-Partner nicht zufrieden war, sowie mit den Kosten.
BlickTV wird abgeschaltet
(Quelle: Ringier)
In einem Newsletter an die Nutzer teilt das Medienhaus Ringier mit, dass das Online-TV-Angebot BlickTV abgeschaltet wird. "Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass BlickTV auf den 31. Mai 2015 eingestellt wird", heisst es in dem Schreiben. Man verabschiede sich vom eigenen TV-Angebot und werde künftig mit einem starken Partner zusammenarbeiten – nämlich Zattoo. Das bedeutet, dass in Zukunft das Angebot von Zattoo auf der Online-Plattform der Boulevard-Zeitung eingebettet wird. Die BickTV-App wird ebenfalls verschwinden.

Kunden, die das kostenpflichtige BlickTV-Angebot genutzt haben, wird ihr Guthaben mittels Zattoo-Gutschein angerechnet. Wer nicht zu Zattoo wechseln möchte, dem werde sein Guthaben zurückvergütet, wie Ringier auf Anfrage von "Swiss IT Magazine" mitteilt.

Ringier erklärt die Einstellung von BlickTV zum einen mit der Qualität des Angebots. Man sei mit der Streaming-Qualität – und letztlich auch mit dem Streaming-Partner (Streaming-Partner ist Netstream; Anm. d.R.) – nicht zufrieden gewesen. Ausserdem seien die Kosten für ein eigenes TV-Angebot recht hoch, so Ringier-Konzernsprecher Edi Estermann. Deshalb mache es mehr Sinn, mit einem erfahrenen Partner wie Zattoo zusammenzuarbeiten. Dass Zattoo zum Tamedia-Konzern gehört, spiele dabei keine Rolle – "wir haben hier keinerlei Berührungsängste", so Estermann. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER