Die letzten Gerüchte zur Apple Watch

Die letzten Gerüchte zur Apple Watch

9. März 2015 - Heute Montagabend wird Apple die Apple Watch inklusive allen Details vorstellen. Kurz vor dem Launch sind neue Informationen zur Akku-Laufzeit und mehr aufgetaucht.
Die letzten Gerüchte zur Apple Watch
(Quelle: 5to9mac)
Apple hat für heute Montag an der US-Westküste zu einem Event geladen, an dem unter anderem die Apple Watch in allen Details vorgestellt wird. Im Vorfeld dieses Events nun sind in US-Medien letzte Gerüchte rund um die Uhr von Apple aufgetaucht. So will "9to5Mac" unter anderem Informationen zur Akku-Laufzeit erhalten haben. Bislang hiess es von Apple nur, dass die Uhr jeweils in der Nacht geladen werden müsse. "9to5Mac" will nun erfahren haben, dass der Akku der Uhr rund fünf Stunden halte, wenn intensiv Apps genutzt werden. Bei durchschnittlicher Nutzung solle der Akku einen vollen Tag – also 24 Stunden – halten. Die "New York Times" schreibt zudem von einem Power Reserve Mode, bei dem gewisse Services deaktiviert werden und das Display gedimmt wird, um Akku zu sparen. Und zur Ladezeit heisst es, dass der Magsafe Charger vier bis fünf Stunden brauche, um den leeren Akku zu 100 Prozent aufzuladen.

Daneben gibt es auch Meldungen zu Applikationen, die man auf der Apple Watch finden wird. So berichtet "9to5Mac" von der Funktion Heart Rate Glance, die es dem Nutzer auf Knopfdruck erlaubt, jederzeit seinen Puls in Echtzeit einzusehen. Ebenfalls standardmässig per Knopfdruck zugänglich sein sollen nebst dem Puls zudem die Akku-Lebensdauer, Fitness-Statistiken, Aktivitäten, (wenig überraschend) die Uhr, Wettermeldungen, Musik, Quick Settings, der Kalender und die Karte. Ausserdem wird es wohl ein Notification Center ähnlich wie beim iPhone geben. Das Gros der Einstellungen wird man aber über eine sogenannte Companion App auf dem iPhone (Bild) vornehmen können.
Weitere Meldungen betreffen den internen Speicher. Prototypen sollen mit 8 GB ausgeliefert worden sei – ob dies auch für die finale Version der Uhr gilt, wird man heute sehen. Auf dem Speicher kann auch Musik abgelegt werden, und diese Musik soll auch via Bluetooth an externe Geräte gestreamt werden können. Und schliesslich schreibt "9to5Mac" von Nutzern, die die Uhr bereits getestet haben. Diese würden berichten, dass die Uhr äusserst schnell arbeiten soll und über einen hervorragenden Bildschirm verfüge. Dieses drucksensitive Display mache den Eindruck eines grossen Buttons und fühle sich in der Bedienung sehr natürlich an.

Darüber, was Apple effektiv zeigen wird, berichtet "Swiss IT Magazine" im Laufe des Abends. (mw)

Kommentare

Montag, 9. März 2015 Peter Schönthal
All diese Funktionen bietet auch das Microsoft Band. Allerdings zur Hälfte des Preises, mit eingebautem GPS zur Trackaufzeichnen beim Joggen oder Biken ohne SmartPhone und dazu noch mit allen Smartphones einsetzbar. Was soll also dieser Hype um die Apple Uhr?

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER