Yotaphone: Ein Bildschirm ist nicht genug

Yotaphone: Ein Bildschirm ist nicht genug

(Quelle: Yota Devices)
14. November 2013 - Im Dezember dieses Jahres soll ein Smartphone namens Yotaphone auf den Markt kommen, das mit gleich zwei Displays aufwarten kann. Das Display auf der Vorderseite setzt auf LCD-Technologie, während die Rückseite mit einem E-Ink-Bildschirm ausgestattet ist.
Der russische Hersteller Yota Devices will einem Bericht von "Techcrunch" zufolge noch in diesem Jahr ein Smartphone auf den Markt bringen, das mit gleich zwei Bildschirmen aufwarten kann. Während die Vorderseite mit einem 4,3 Zoll grossen LCD-Display (720x1280 Pixel) ausgestattet ist, kommt die Rückseite mit einem ebenfalls 4,3 Zoll grossen E-Ink-Bildschirm (360x640 Pixel). Das rückseitige Display soll dabei stets eingeschaltet sein, so dass man das Smartphone nicht erst aufwecken muss, um eingehende Nachrichten oder etwa die Zeit abzulesen. Ausserdem sollen die letzten Aktivitäten sogar dann noch sichtbar sein, wenn die Batterie des Yotaphones leer ist. International in den Verkauf kommen soll das Gerät im Dezember.

Aus den Spezifikationsangaben auf der Herstellerseite geht hervor, dass das Smarphone mit einem Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz arbeiten sowie 2 GB RAM und 32 GB internen Speicher bieten wird. Die Akkuleistung soll derweil 1800 mAh betragen. Weiter wurde im 133,6x67x9,99 Millimeter grossen und 146 Gramm schweren Gerät eine 13-Megapixel-Kamera verbaut. Schenkt man früheren Berichten Glauben, so wird das Yotaphone rund 500 Euro kosten. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER