Googles Smartwatch kurz vor Massenproduktion

Googles Smartwatch kurz vor Massenproduktion

29. Oktober 2013 - US-Medien zufolge ist Googles Smartwatch-Projekt offenbar weiter als vermutet. Derzeit seien bereits Gespräche mit Zulieferern im Gang, um mit der Massenproduktion loslegen zu können.
Wie das "Wall Street Journal" unter Bezug auf angeblich gut unterrichtete Kreise berichtet, ist die Entwicklung von Googles Smartwatch angeblich weiter fortgeschritten, als vermutet. Wie es in dem Bericht heisst, seien derzeit Gespräche mit asiatischen Zulieferern im Gange, um mit der Massenproduktion loslegen zu können.

Googles Smartwatch soll Android als Betriebssystem nutzen und eng mit der Sprachsteuerung Google Now integriert sein. Wie das "WJS" ausserdem in Erfahrung gebracht haben will, wird die Uhr mit Geräten wie Smartphones kommunizieren können und aus E-Mails Informationen beziehen können. Google arbeite ausserdem daran, den Stromverbrauch zu reduzieren, um eine möglichst lange Betriebszeit des Akkus sicherzustellen.
(rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER