Acer will auf Thunderbolt verzichten

Acer will auf Thunderbolt verzichten

16. Juli 2013 - Als erster der Top-5-PC-Hersteller will Acer auf die Nutzung von Intels High-End-Schnittstelle Thunderbolt verzichten und sich fortan auf USB 3.0 konzentrieren.
(Quelle: Intel)
Der taiwanesische PC-Hersteller Acer zählte zu den ersten Unterstützern von Intels Hochgeschwindigkeitsschnittstelle Thunderbolt und ist jetzt auch der erste der ganz grossen Hersteller, die sich von Thunderbolt wieder verabschieden. Man wolle sich gänzlich auf USB 3.0 fokussieren, kommentiert eine Acer-Sprecherin den Strategiewechsel gegenüber "Cnet". Als Begründung heisst es, USB 3.0 sei billiger, biete einen vergleichbaren Datendurchsatz und es gäbe jede Menge an Peripheriegeräten.


Nach wie vor unterstützt wird die Thunderbolt-Schnittstelle von HP, Lenovo, Dell oder Asus. Thunderbolt unterstützt bidirektionale Transerraten von bis zu 10 Gbps über zwei Kanäle. USB 3.0 liefert hingegen eine theoretische Maximal-Transferrate von lediglich 4 Gbps. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER