Spam-Anteil auf niedrigstem Wert seit fünf Jahren

Spam-Anteil auf niedrigstem Wert seit fünf Jahren

25. Januar 2013 - Laut Kaspersky Lab betrug der Spam-Anteil im letzten Jahr noch 72,1 Prozent. Das entspricht einem Rückgang von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Der Spam-Anteil nahm 2012 kontinuierlich ab. (Quelle: Kaspersky Lab)
Der Spam-Versand scheint, wohl aufgrund der steigenden Sensibilisierung der Nutzer, an Attraktivität verloren zu haben. Kaspersky Lab zumindest berichtet, dass der durchschnittliche Spam-Anteil am gesamten E-Mail-Verkehr im letzten Jahr noch 72,1 Prozent betragen hat. Das entspricht einem Rückgang von 8,2 Prozent gegenüber 2011 und dem tiefsten Wert seit fünf Jahren. Laut Kaspersky ist der Rückgang zurückzuführen auf den vermehrt eingesetzten Anti-Spam-Schutz, den immer häufiger eingesetzten DKIM-Standard (Domain Keys Identified Mail) bei Mail-Providern sowie der Tatsache, dass Werbung auf legalen Websites immer günstiger wird. Fürs laufende Jahr rechnet man bei Kaspersky damit, dass das Spam-Aufkommen höchstens geringfügig steigen wird. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER