Junge Schweizer Forscher übertragen Daten via Licht aufs Handy

Im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit "Visual Light Communication mit Handy-Cam" haben drei Luzerner Studenten es geschafft, Daten von einem LED-Leuchtmodul an ein Smartphone zu schicken.
22. August 2012

     

Die drei Schweizer Jungforscher Markus Heuberger, Matthias Studer und Marco Zurmühle von der Hochschule Luzern haben es geschafft, Daten von einem LED-Leuchtmodul an ein Smartphone zu schicken. Für ihre Bachelor-Arbeit mit dem Titel "Visual Light Communication mit Handy-Cam" und den im Rahmen dessen entwickelten Prototypen sind die drei Studenten nun mit einem mit 4000 Franken dotierten regionalen Excellence Award von Siemens Schweiz ausgezeichnet worden. Zudem winkt ihnen der nationale Siemens Excellence Award, der im Frühjahr 2013 verliehen wird und mit 10 000 Franken dotiert ist.


Mit dem Excellence Award will Siemens Schweiz junge Menschen zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit praxisrelevanten Fragestellungen motivieren. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Schweizer forschen an Rollator der Zukunft mit Tablet und Elektroantrieb

20. August 2012 - Letzte Woche fiel der Startschuss zum Forschungsprojekt "Iwalkactive" im Rahmen dessen neun Partner aus der Schweiz, Österreich und Schweden den Rollator der Zukunft bauen wollen.

IBM partnert mit der Hochschule Luzern

2. Mai 2012 - Die Nachfrage nach gut ausgebildeten IT-Fachkräften ist weiterhin gross. IBM Schweiz und die Hochschule Luzern wollen Talente nun gemeinsam unter dem Dach der Swiss Enterprise Computing Association fördern.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER