PC-Markt im dritten Quartal plus 17 Prozent

Acer konnte im PC-Markt um satte 54,5 Prozent zulegen.
18. Oktober 2005

     

Der Preiszerfall und der anhaltende Notebook-Boom haben dem weltweiten PC-Markt viel Wachstum beschert. Gemäss der Marktforschungsfirma Gartner haben die Stückzahlen im dritten Quartal verglichen mit der Vorjahresperiode um 17,2 Prozent zugenommen.
Von dieser Entwicklung am meisten profitiert hat Acer. Die ausgelieferten Stückzahlen des taiwanesischen Unternehmens haben sprunghaft um 54,5 Prozent zugelegt. Dell, langjähriger Wachstumskönig, legte mit 17,6 Prozent "nur" analog dem Gesamtmarkt zu.
In der weltweiten Marktanteilsstatistik führt trotzdem Dell mit 16,8 Prozent vor HP (15,2%), Lenovo (7,4%), Acer (4,4%) und Fujitsu/Fujitsu Siemens (3,7%). Die verbleibenden 52,5 Prozent Marktanteil verteilen sich auf kleinere Marken und Assemblierer, die damit gegenüber der Vorjahresperiode mit 53,8 Prozent leicht einbüssten.
Im europäischen Markt präsentiert sich eine andere Aufteilung. Hier führt HP mit 15,9 Prozent das Feld an vor Dell (11,4%), Acer (8,9%), Fujitsu/Fujitsu Siemens (7,4%) und Lenovo (4%). Auf die übrigen kleineren Hersteller entfallen 52,3 Prozent. Insgesamt hat der europäische PC-Markt im Vergleich mit der Vorjahresperiode um 18,2 Prozent zugelegt.
(mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER