Schloter schielt nach Osteuropa

Trotz des Übernahmeverbots des Bundesrats plant der Swisscom-Chef kleinere Akquisitionen.
27. April 2006

     

Gemäss "Financial Times Deutschland" plant Swisscom-Chef Carsten Schloter "kleinere Akquisitionen" im Ausland. Ins Visier genommen hat er dabei Breitbandfirmen in Osteuropa. Dies entgegen dem Verbot des Bundesrats, das Swisscom untersagt, sich an ausländischen Telekomkonzernen mit Grundversorgungsauftrag zu beteiligen. Schloter äusserte die Ansicht, dass seine Firma zwischen fünf und sechs Milliarden Franken investieren könne.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER