Oracles 80 Patches


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2005/19

     

Der Oktober-Patchtag von Oracle hat es in sich gehabt: Nicht weniger als 80 Sicherheitslücken will das Unternehmen geschlossen haben. Knapp 25 der Löcher hat Oracle selber als kritisch eingestuft – wobei wie üblich keine näheren Beschreibungen zu den Fehlern veröffentlicht wurden. Betroffen sind dabei fast alle Pro-dukte vom Datenbank-Server (33 Patches) über die E-Business-Suites (22) und die Application-Server (14) bis zu den Lösungen von JD Edwards und PeopleSoft (6). Kaum ist das Riesen-Patchpaket veröffentlicht, melden sich aber kritische Stimmen: So bemängelt Alexander Kornbrust von Red Database Security, dass damit längst nicht alle bekannten Lücken geschlossen würden. Er wundert sich, dass Oracle offenbar keine Lust habe, teils seit fast drei Jahren bekannte Sicherheitsprobleme zu beheben.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER