SAP bezeichnet Gerüchte über Ende von Business By Design als falsch

SAP bezeichnet Gerüchte über Ende von Business By Design als falsch

19. Februar 2009 - "Business By Design" bereitet SAP bereits seit einer Weile Probleme. Nun sollen die Walldorfer die Vermarktung der Mittelstands-Software gestoppt haben. SAP dementiert entsprechende Berichte.

Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, reissen die Probleme mit "Business By Design" bei SAP nicht ab. Wegen technischer Probleme habe SAP-Chef Léo Apotheker nun einen Vermarktungsstopp über die Software verhängt. Die Hindernisse seien so gross, dass gar die Entwicklung eines Nachfolgers in Erwägung gezogen werde. Gegenüber "Zdnet.de" bezeichnet SAP den Bericht und die damit verbundenen Gerüchte aber als "schlichtweg falsch". Probleme begründen die Walldorfer damit, dass man komplettes Neuland betrete. Laut Hans-Peter Klaey, als President SME für die Lösung zuständig, ist und bleibt Business By Design ein strategischer Bestandteil des Mittelstandsportfolios und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Die kontrollierte Markteinführung werde auch 2009 wie geplant in Deutschland, den USA, Frankreich, Grossbritannien, China und Indien fortgesetzt, so Klaey.


Business By Design ist eine im SAP-Rechenzentrum gehostete Software. Neben technischen Problemen mit dem Produkt scheuen sich viele Unternehmen, ihre Firmendaten SAP oder einem anderen Dienstleister anzuvertrauen. Im vergangenen Oktober lancierten die Walldorfer daher ein weiteres Geschäftsmodell, bei dem die SAP-Software auf einer Appliance beim Kunden läuft. Im Jahr 2008 wollte SAP 1000 Kunden für Business By Design gewinnen, musste das Ziel aber bereits im April deutlich heruntersetzen.

Hier erfahren Sie mehr dazu:

SAP: ProblemByDesign

Es hapert mit Business By Design

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER