x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple erneuert iPad Pro und Macbook Air

Apple erneuert iPad Pro und Macbook Air

(Quelle: Apple)
18. März 2020 -  Die Frühling-2020-Ausgabe des iPad Pro bringt mehr Leistung, eine Zweifachkamera plus Tiefensensor und als Ergänzung eine Tastatur mit Trackpad. Das gleichzeitig vorgestellte Macbook Air hat ein Keyboard mit Scherenmechanik, einen TouchID-Sensor und ist optional mit einem Quad-Core-i7 erhältlich.
Apple hat neue Modelle des iPad Pro und Macbook Air vorgestellt. Das erneuerte iPad Pro wird unter dem Motto "Your next computer is not a computer" vermarket. Damit spricht Apple wohl das nun ebenfalls offiziell angekündigte Magic Keyboard an, das als Ergänzung zum iPad Pro mit einem integrierten Trackpad daherkommt. Das Keyboard kommt allerdings erst später auf den Markt, einen Termin nennt der Hersteller noch nicht.

Die augenfälligste Neuerung befindet sich auf der Rückseite des Tablets: Das iPad Pro ist nun mit einer Zweifachkamera (Weitwinkel und Ultraweitwinkel) ausgestattet. Dazu kommt ein Lidar-Scanner (Light Detection and Ranging), der ebenfalls in den Kamerabereich integriert ist und die Distanzmessung bis zu fünf Meter Abstand unterstützt. Laut Apple sollen sich damit "enorme Möglichkeiten für Augmented Reality und darüber hinaus" eröffnen.

Ansonsten wartet das 2020er-iPad-Pro mit einem A12Z-Bionic-SoC mit achtkerniger Grafik auf, was laut Apple Video-Editing in 4K und 3D-Modeling ermöglicht. Dazu kommen schnelleres WiFi, 60 Prozent schnellere LTE-Connectivity und eine Akkulaufzeit von 10 Stunden. Das iPad Pro ist ab 25. März wie gehabt mit einem 11- oder 12,9-Zoll-Screen erhältlich, zu Preisen ab 879 Franken für das kleinere und 1099 Franken für das grössere Modell. Im Maximalausbau kommt es preislich durchaus an einen ordentlichen Laptop heran: Die 12,9-Zoll-Variante mit 1 TB Speicher sowie WiFi und LTE kostet 1859 Franken.
Auch die Tastatur des gleichzeitig präsentierten Macbook Air heisst Magic Keyboard und arbeitet mit einer Scherenmechanik wie beim 16-Zoll-Macbook Pro. Im Inneren sorgt maximal ein Quad-Core-i7 der zehnten Generation mit Turbo-Boost-Speed bis 3,8 GHz für ordentlich Pfupf – Apple spricht von der doppelten CPU- und 80 Prozent höheren Grafikleistung im Vergleich zur Vorgängergeneration. Neu hinzugekommen ist ein TouchID-Sensor zur Anmeldung via Fingerabdruck. Punkto Design und bei den weiteren Features ist das neue Modell praktisch identisch mit dem Vorgänger.

Das erneuerte Macbook Air ist ab sofort bestellbar und wird gemäss Apple-Website ab Mitte April ausgeliefert. Es kostet mindestens 1129 Franken (i3, 256 GB, 8 GB) und lässt sich bis zum genannten i7-Prozessor mit 16 GB Arbeitsspeicher und 2 TB SSD konfigurieren – das maximal ausgestattete Modell schlägt mit 2479 Franken zu Buche. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple pausiert Rückgabefrist für Produkte
 • iPad bald mit Tastatur und Trackpad
 • Apple will 2021 ARM-basierte Rechner ausliefern

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER