Alle Schweizer Mobilfunkanbieter "sehr gut"

Alle Schweizer Mobilfunkanbieter "sehr gut"

(Quelle: Pixabay/Antranias)
4. März 2020 - Swisscom vor Sunrise vor Salt, aber alles auf sehr hohem Niveau. So lautet das Fazit des "Mobilfunk-Benchmark 2020" von "PC Magazin".
Das deutsche "PC Magazin" hat die Ergebnisse eines umfangreichen Crowdsourcing-Tests zur Mobilfunkqualität in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekanntgegeben. Für die Schweiz lauten die Resultate des Mobilfunk-Benchmarks 2020 wie folgt: Generell verfügt die Schweiz im Vergleich mit Deutschland und Österreich nach wie vor über die besten Mobilfunknetze. Im regionalen Vergleich der Kantone bildet der Thurgau mit 89,9 Prozent der möglichen Gesamtpunktzahl das Schlusslicht – was in Deutschland den ersten Platz bedeuten würde. Den Spitzenrang nimmt mit 99,6 Prozent der Kanton Schaffhausen ein: Dies ist die beste Netzperformance im gesamten DACH-Raum.

In den meisten Kantonen, nämlich 23, schwang das Netz von Swisscom obenauf. In Basel und Schaffhausen lag Sunrise knapp vorne, in Appenzell-Ausserrhoden war Salt der Sieger. Weniger rosig sieht es für Salt in Basel-Stadt, im Thurgau und im Tessin aus. Allerdings, so der Bericht, seien die Unterschiede zwischen den Providern "erfreulich gering". In den Schweizer Städten habe die Mobilfunkversorgung gar Vorbildcharakter.
In der Gesamtschau verleiht der Mobilfunk-Benchmark allen drei Schweizer Providern das Prädikat "sehr gut". An der Spitze liegt, unter anderem dank der höchsten gemessenen Datengeschwindigkeit, Swisscom mit 976 Punkten. Dahinter folgen Sunrise mit 964 und Salt mit 917 Punkten. In erster Linie schnitt Salt wegen der geringeren Datengeschwindigkeit in den Städten etwas schlechter ab.

Für den Mobilfunk-Benchmark 2020 hat die Zeitschrift zusammen mit den Testpartner Umlaut über 24 Wochen untersucht, wie es um die Netzstabilität steht. Ausschlaggebend dabei war, wie die versprochenen Sprach- und Datenleistungen tatsächlich vor Ort ankommen. Der Bericht basiert auf insgesamt 3,3 Milliarden Messungen von 591'400 Teilnehmern, davon 41'500 aus der Schweiz. Die detaillierten Schweizer Resultate finden sich auf der Website von "PC Magazin". (ubi)

Kommentare

Mittwoch, 4. März 2020 Andreas N.
Da meckern immer alle, es sei bei uns so teuer. Ja mag sein, aber es ist auch gut. In DE ist es viel billiger, aber halt teils auch schlecht, vor allem auf dem Land.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER