Windows-7-Supportende wird ausgetrickst
Quelle: Microsoft

Windows-7-Supportende wird ausgetrickst

Wie einige Modder herausgefunden haben, können die erweiterten, kostenpflichtigen Windows-7-Sicherheits-Updates kostenlos bezogen werden. Ob das zum Start der neuen Updates immer noch funktioniert, ist aber zweifelhaft.
9. Dezember 2019

     

Das Ende des Sicherheitssupports für Windows 7 naht drohend: Ab dem 14. Januar 2020 werden keine Sicherheits-Patches für das in die Jahre gekommene Betriebssystem Windows 7 mehr ausgeliefert. Das Problem dabei ist, dass noch zahlreiche Firmen und Maschinen mit Windows-7-Clients ausgestattet sind und so schnell nicht migriert werden können (oder wollen). Da sich diese Entwicklung seit der Ankündigung des Support-Stopps abgezeichnet hatte, hat Microsoft nachgeliefert und einen kostenpflichtigen Update-Services (die Extended Security Updates, ESU) für das Alt-OS an den Start gebracht ("Swiss IT Magazine" berichtete unter anderem hier).


Wie "Deskmodder" berichtet, hat ein User nun herausgefunden, wie die Kosten für die ESU umgangen werden können. Die Methode umgeht die Prüfung, ob man die Security-Updates erhalten soll, sodass der alte Windows-7-Rechner weiterhin Updates bekommt. Wie "Deskmodder" weiter schreibt, kann sich bis zur definitiven Umstellung auf die ESU aber noch einiges ändern. Das Projekt ("Bypass Windows 7 Extended Security Updates Eligibility") dürfte aber auch dann noch interessant bleiben. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Gratis-Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 funktioniert nach wie vor

1. Dezember 2019 - Offiziell war im Sommer 2016 Schluss mit Gratis-Upgrades von Windows 7 auf Windows 10. Wie jetzt aber diverse Anwender berichten, steht der Upgrade-Pfad nach wie vor zur Verfügung

Windows 7 gerät unter Druck

2. Oktober 2019 - Unter den meistverwendeten Betriebssystemen ist Windows 7 seit geraumer Zeit klar auf dem zweiten Platz. Dies könnte sich langsam ändern, denn MacOS legt zu.

Windows 7 warnt vor Support-Ende

13. März 2019 - Mit gelegentlichen Benachrichtigungen motiviert Microsoft die Windows-7-Nutzer demnächst für den Umstieg auf Windows 10 und Office 365.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER