Google patcht Android

Google patcht Android

8. Oktober 2019 -  Google flickt im Rahmen seines Oktober-Patchdays insgesamt 32 Schwachstellen, darunter eine kürzlich aufgetauchte Zero-Day-Lücke.
Google patcht Android
(Quelle: Google)
Google nutzt seinen Oktober-Patchday dazu, insgesamt 32 Schwachstellen zu beheben – elf davon werden als kritisch eingestuft. 28 Patches für Sicherheitslücken werden im Android Security Bulletin beschrieben und betreffen etwa Android Framework, Media Framework, Android System sowie Kernel- und Qualcomm-Komponenten ab Android-Version 7. Die restlichen vier Schwachstellen werden derweil im Pixel Update Bulletin beschrieben, darunter eine Zero-Day-Lücke, die kürzlich bekannt wurde und es Angreifern erlaubt, die Kontrolle über ein Gerät zu erlangen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die weiteren Lücken betreffen Android Framework und WLAN-Komponenten von Qualcomm. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Eine Milliarde Installationen für Excel auf Android
 • Android 10 ist da
 • Gefährliche Trojaner-App auf zahlreichen Android-Geräten installiert

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER