Github-Konto von Canonical gehackt

Github-Konto von Canonical gehackt

Github-Konto von Canonical gehackt

(Quelle: Pixabay/B_A)
9. Juli 2019 -  Unbekannte Angreifer haben sich Zugriff auf das Github-Konto von Canonical verschafft. Wie der Linux-Distributor erklärt, sei der Quellcode von Ubuntu aber nicht verändert worden.
Das Github-Konto von Canonical wurde von Hackern infiltriert. Wie "The Hacker News" in einem Beitrag zum Vorfall schreibt, hätten sich unbekannte Angreifer über ein kompromittiertes Nutzerkonto von Canonical Zugriff auf das Git-Repository der Ubuntu-Entwickler verschafft und darin elf neue, leere Ordner angelegt.

Wie ein Sprecher von Canonical gegenüber "The Hacker News" erklärte, habe man das betreffende Konto umgehend gelöscht. Man untersuche ausserdem weiter, wie sich der Angriff zugetragen habe. Es sehe aber nicht danach aus, als sei der Quellcode der Linux-Distribution Ubuntu im Zuge des Angriffs kompromittiert worden, denn die Launchpad-Infrastruktur, auf welcher der Ubuntu-Code entwickelt und gewartet wird, sei von Github abgekoppelt und ebenfalls nicht kompromittiert worden. Canonical verspricht ausserdem, weitere Details zum Vorfall zu veröffentlichen, sobald die Untersuchung abgeschlossen werden könne. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Github führt Sponsoring-Programm ein
 • Git-Repos von Ransom-Attacke heimgesucht

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER