Google Calendar: Termine aus Spam-Mails

Google Calendar: Termine aus Spam-Mails

Google Calendar: Termine aus Spam-Mails

(Quelle: Google)
24. Juni 2019 -  Ein neuer Trick von Phishing-Angreifern erstellt bei den Benutzern automatisch Kalendereinträge aus Spam-Mails. Benutzer sollten vorsichtig sein und die automatische Erstellung von Terminen deaktivieren.
Google Mail übernimmt Terminanfragen per Voreinstellung automatisch in die Kalender-App. Was praktisch ist, hat auch seine Nachteile, wie "Android Police" berichtet: Die Funktion übernimmt auch Terminanfragen aus Spam-Mails direkt in den Kalender. In der Beschreibung des Termins ist der Spam-Text schliesslich eingebunden und wird dem Benutzer spätestens mit einer Erinnerung an den betreffenden Termin angezeigt.

Gefährlich ist diese Art von Spam vor allem, weil Benutzer bei ihrem Emails zwar ein gewisses Bewusstsein für Betrüger haben, der etwaige Phishing-Versuch hierbei aber in einem vertrauenswürdigeren Kontext auf die betroffenen User trifft. Um dieser neuen Art von Spam auszuweichen, kann in Google Calendar die automatische Erstellung von Terminen deaktiviert werden, was bisher offenbar nur an einem Desktop-Rechner möglich ist. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft verbessert Outlook-Kalender
 • Google Kalender: SMS-Benachrichtigungen werden eingestellt

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/10
Schwerpunkt: Application Management Services
• Application Management 2019
• Auch bei KMU spricht alles für die Cloud
• Containerlösungen - die Symphonie für die ­Unternehmens-IT
• Mobile Apps: Trends und Vorgehensweisen
• Innovationstreiber Application Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER