Threema-Audit findet keine Schwachstellen

Threema-Audit findet keine Schwachstellen

28. März 2019 -  Die Schweizer Messaging App Threema wurde von der FH Münster einer eingehenden Prüfung unterzogen. Es wurden keine kritischen Schwachstellen gefunden, und die Forscher attestieren Threema Bestnoten.
Threema-Audit findet keine Schwachstellen
(Quelle: Threema)
Die Messaging App Threema ist bekannt für seine vorbildliche Sicherheit und Datenschutz. Die kryptographischen Verfahren sind vollständig dokumentiert und die korrekte Verwendung der Verschlüsselung kann jederzeit überprüft werden. Um die Sicherheit von Threema weiter zu verbessern, werden jedoch regelmässig unabhängige Audits durch renommierte Experten durchgeführt.

Das Computer Security Laboratory der Fachhochschule Münster unter der Leitung von Sebastian Schinzel hat Threema in den letzten Monaten einem strengen Audit unterzogen. Mit viel Aufwand und technischem Know-how wurden die Anwendungen für Android und iOS sowie Threema Safe sorgfältig untersucht, um mögliche Sicherheitsschwachstellen zu identifizieren. Davon wurden keine kritischen identifiziert und die Forscher gaben Threema die Bestnote.


Der Auditbericht ist vollständig online verfügbar. Mehrere unkritische Probleme wurden sofort behoben und sind in den aktuellen Versionen der Anwendungen nicht mehr vorhanden. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Threema 4.0 für iOS erschienen
 • Sunrise integriert Threema Work in Kommunikationslösungen für Firmen
 • Threema Broadcast: neuer Messenger-Service für Unternehmen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER