Die Zukunft gemäss Bill Gates

Die Zukunft gemäss Bill Gates

Die Zukunft gemäss Bill Gates

(Quelle: MIT Technology Review)
11. März 2019 -  MIT Technology Review hat Bill Gates zu den aus seiner Sicht Top 10 zukunftsweisenden Technologien befragt. Neben den Klassikern Machine Learning und künstlicher Intelligenz, gibt's auch einige überraschende Einträge in der Liste.
Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat Bill Gates nach den, seiner Meinung nach, zehn wegweisendsten technologischen Innovationen für 2019 befragt. Dabei beschränkte sich der Microsoft-Gründer nicht nur auf die üblichen Verdächtigen, sondern nannte auch Technologien, die eine besonders nachhaltige Wirkung haben werden.

1. Robot Dexterity: Roboter lehren sich selbst, mit der physischen Welt umzugehen. Industrieroboter sind immer noch ungeschickt und unflexibel. Ein Roboter kann ein Bauteil wiederholt mit erstaunlicher Präzision und ohne Langeweile an einem Montageband aufnehmen - aber wird das Objekt einen halben Zentimeter bewegt oder durch etwas anderes ersetzen, fummelt die Maschine ungeschickt umher. Während ein Roboter zwar noch nicht programmiert werden kann, um herauszufinden, wie man ein beliebiges Objekt erfasst, indem man es einfach nur ansieht, wie es Menschen tun, können Maschinen bereits jetzt lernen, Objekte durch virtuelles Ausprobieren und Versagen zu manipulieren.

2. Kernkraftwerke der Zukunft: Neue Kernkraftwerkdesigns versprechen, diese Energiequelle sicherer und kostengünstiger zu machen. Dazu gehören Spaltungsreaktoren der Generation IV, eine Weiterentwicklung traditioneller Konstruktionen, kleine modulare Reaktoren und Fusionsreaktoren, eine Technologie, die ewig knapp ausserhalb der Reichweite zu liegen scheint.

3. Vorhersage von Frühgeburten: Ein einfacher Bluttest kann vorhersagen, ob eine schwangere Frau Gefahr läuft, vorzeitig zu gebären. Unser genetisches Material lebt meist in unseren Zellen. Aber auch kleine Mengen zellfreier DNA und RNA schwimmen in unserem Blut, die oft von sterbenden Zellen freigesetzt werden. Bei schwangeren Frauen ist dieses zellfreie Material eine alphabetische Suppe aus Nukleinsäuren des Fötus, der Plazenta und der Mutter.

4. Darmsonde in einer Pille: Ein kleines, schluckbares Gerät macht detaillierte Bilder des Darms ohne Betäubung, auch bei Säuglingen und Kindern. Guillermo Tearney, Pathologe und Ingenieur am Massachusetts General Hospital (MGH) in den USA, entwickelt genau das. Im Gegensatz zu Endoskopen sind sie während eines Hausbesuchs einfach zu bedienen. Der Patient muss nur eine Kapsel schlucken. Die kleine Sonde befindet sich innerhalb der Kapsel. Ein flexibles Kabel versorgt die Sonde mit Strom und überträgt die Bilder an eine Konsole. Nach der Behandlung kann die Sonde wieder herausgezogen werden.

5. Kundenspezifische Krebsimpfstoffe: Die Behandlung regt die natürliche Abwehr des Körpers an, nur Krebszellen zu zerstören, indem sie Mutationen identifiziert, die für jeden Tumor einzigartig sind. Wissenschaftler stehen an der Schwelle zur Vermarktung des ersten personalisierten Krebsimpfstoffs. Wenn es wie erhofft funktioniert, könnte der Impfstoff, der das Immunsystem einer Person dazu veranlasst, einen Tumor durch seine einzigartigen Mutationen zu identifizieren, viele Arten von Krebs effektiv abschalten.
6. Der vegetarische Hamburger: Sowohl im Labor gezüchtete als auch pflanzliche Alternativen entsprechen dem Geschmack und Nährwert von echtem Fleisch ohne die Umweltzerstörung. Die UNO erwartet, dass die Welt bis 2050 von 9,8 Milliarden Menschen bevölkert wird. Und diese Leute werden immer reicher. Keiner der beiden Trends verheisst etwas Gutes für den Klimawandel - zumal die Menschen, wenn sie der Armut entkommen, dazu neigen, mehr Fleisch zu essen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Menschen nach den Prognosen 70 Prozent mehr Fleisch konsumieren als 2005. Und es stellt sich heraus, dass die Haltung von Tieren für den menschlichen Verzehr zu den schlimmsten Dingen gehört, die wir für die Umwelt tun.

7. Kohlenstoff-Fänger: Praktische und erschwingliche Methoden zur Abscheidung von Kohlendioxid aus der Luft können überschüssige Treibhausgasemissionen aufsaugen. Selbst wenn die Kohlendioxidemissionen verlangsamt werden, kann die Erwärmungswirkung des Treibhausgases über Tausende von Jahren anhalten. Um einen gefährlichen Temperaturanstieg zu verhindern, so das UN-Klimapanel, muss die Welt in diesem Jahrhundert bis zu 1 Billion Tonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen. In einem überraschenden Befund vom vergangenen Sommer berechnete der Harvard-Klimawissenschaftler David Keith, dass Maschinen dies theoretisch für weniger als 100 Dollar pro Tonne durch einen Ansatz, der als direkte Lufterfassung bekannt ist, erreichen könnten.

8. Ein EKG am Handgelenk: Fitnesstracker sind (noch) keine ernsthaften medizinischen Geräte. Ein intensives Training oder ein loses Band kann den Sensoren, die den Puls messen, Probleme bereiten. Aber ein Elektrokardiogramm, mit dem Ärzte Anomalien diagnostizieren, bevor sie einen Schlaganfall oder Herzinfarkt verursachen, erfordert einen Besuch in einer Klinik, und die Menschen können den Test oft nicht rechtzeitig durchführen. EKG-fähige intelligente Uhren, die durch neue Vorschriften und Innovationen in Hard- und Software ermöglicht werden, bieten den Komfort eines tragbaren Gerätes mit annähernd der Präzision eines medizinisches EKG.

9. Abwasserfreie Toiletten: Energieeffiziente Toiletten können ohne Kanalisation betrieben und Abfälle vor Ort behandelt werden. Etwa 2,3 Milliarden Menschen haben keine guten sanitären Einrichtungen. Der Mangel an geeigneten Toiletten ermutigt die Menschen, Fäkalien in nahegelegene Teiche und Bäche zu werfen und Bakterien, Viren und Parasiten zu verbreiten, die Durchfall und Cholera verursachen können. Durchfall verursacht weltweit jeden neunten Kindstod. Nun arbeiten Forscher daran, eine neue Art von Toilette zu bauen, die für die Entwicklungsländer billig genug ist und Abfälle nicht nur entsorgen, sondern auch behandeln kann.

10. Sprechende KI-Assistenten: Neue Techniken, die semantische Beziehungen zwischen Wörtern erfassen, machen Maschinen besser im Verständnis der natürlichen Sprache und einige jüngsten Fortschritte sind dabei, das Repertoire der digitalen Assistenten zu erweitern. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple kauft Patente für fortschrittliche Kameratechnologie
 • Samsung bietet Apple Falt-Displays an
 • Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER