Neueste Version von Malwarebytes bringt Windows 7 zum Absturz

Neueste Version von Malwarebytes bringt Windows 7 zum Absturz

Neueste Version von Malwarebytes bringt Windows 7 zum Absturz

(Quelle: Malwarebytes)
10. Januar 2019 -  Die neueste Version der Anti-Malware-Lösung von Malwarebytes kann offenbar dafür sorgen, dass Windows 7 einfriert. Das Problem tritt offenbar aber nicht bei allen Nutzern auf.
Nutzer der Anti-Malware-Lösung aus dem Hause Malwarebytes aufgepasst: Offenbar kann es nach dem letzten Update der Lösung auf die Version 3.6.1 CU 1.0.508 dazu kommen, dass das Tool Windows einfrieren lässt. Betroffen vom Problem ist Berichten beispielsweise auf "MSpoweruser" zufolge allerdings nur Windows 7, und auch da tritt der Absturz des Betriebssystems nicht bei allen Nutzern auf. Entsprechend fragt Malwarebytes via Support-Forum auch nach Logfiles von betroffenen Nutzern. Ein einmal eingefrorener PC kann offenbar nur mittels Hard Reboot wieder zum Laufen gebracht werden.

Und da Malwarebytes das letzte Update automatisch aufgespielt hat, bleibt betroffenen Nutzern als Lösungsweg nur das manuelle Aufspielen einer älteren Version der Anti-Malware-Lösung. Ist diese installiert, müssen die automatischen Update via Settings deaktiviert werden. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Windows-Update sorgt für Blue Screen beim Surface Book
 • Microsoft bringt Fix für abstürzende HP-Rechner

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER