Facebooks Videoplattform startet weltweit

Facebooks Videoplattform startet weltweit

Facebooks Videoplattform startet weltweit

(Quelle: Facebook)
30. August 2018 -  Facebook hat seine Videoplattform Watch rund um den Globus lanciert. Auf dem Konkurrenten zu Youtube finden sich personalisierte Feeds, zudem können Videos aus dem Newsfeed abgelegt werden.
Vor einem Jahr ist Facebook mit der Videoplattform Watch in den USA gestartet, nun wurde der Youtube-Konkurrent rund um den Globus lanciert. Facebook beschreibt Watch als neue Destination innerhalb des sozialen Netzwerks, um Videos zu entdecken und sich mit anderen darüber auszutauschen. Das Ziel sei es, "gemeinsame Erlebnisse rund um Bewegtbild zu erschaffen", erklärt Facebook zu weltweiten Lancierung.

Unter anderem kann man mit Watch an einem zentralen Ort sehen, welche Videos den eigenen Freunden gefallen und welche von ihnen geteilt wurden. Zudem wird auch ein personalisierter Video-Feed versprochen, und man kann über eine Watchlist aktuelle Videos von Seiten sehen, denen man folgt. Und man kann Videos aus dem Newsfeed, die man später anschauen will, in Watch ablegen.
Für die Zukunft werden zudem "neue Videoerlebnisse und soziale Interaktionsmöglichkeiten" für Watch versprochen. Facebook stellt Watch-Parties, Premieren oder neue Videoformate mit Quiz- und Umfrage-Tools in Aussicht, bei denen die Teilnahme des Publikums im Vordergrund stehen sollen. Auch Live-Videos zu finden soll einfacher werden. Zudem ist Facebook auch im Gespräch mit Contentproduzenten und Fernsehsendern. In den USA sind zudem auch Eigenproduktionen in Planung. Und nicht zuletzt sollen Videoproduzenten mit Watch Geld verdienen können, wobei Facebook 45 Prozent der Werbeerlöse behalten soll.

Gefunden wird Watch auf Android (iOS soll in Kürze folgen) über das Watch-Symbol in der Schnellzugriffsleiste oder via Lesezeichen "Mehr". Watch gibt es darüber hinaus auch auf Apple TV, Samsung Smart TV, Amazon Fire TV, Android TV, Xbox One und Oculus TV. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Facebook lanciert Videoplattform

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER