Kontaktbörse Ashley Madison gehackt

Kontaktbörse Ashley Madison gehackt

(Quelle: Ashley Madison )
20. Juli 2015 - Hacker haben das Seitensprung-Portal Ashley Madison gehackt und Zugriff auf die Daten von 37 Millionen Kunden erlangt, darunter auch von 160'000 Schweizer Anwendern.
Wie "Blick Online" mit Bezug auf den IT-Journalisten Brian Krebs berichtet, haben Hacker das Seitensprung-Protal Ashley Madison erfolgreich angegriffen und dabei Zugriff auf die komplette Kundendatenbank erlangt. Betroffen sind insgesamt 37 Millionen User, darunter nach "Blick"-Angaben auch 160'000 Schweizer Kunden.

Die hinter dem Angriff steckende Hackergruppe mit der Bezeichnung "The Impact Team" hat offenbar bereits einen Teil der entwendeten Daten als Leak ins Netz gestellt und droht nun dem Portalbetreiber, auch den Rest der Kundendaten zu veröffentlichen. Sie fordern, dass die Kontaktplattform offline genommen wird und werfen dem Betreiber vor, Privatdaten seiner Kunden auch dann weiterzuverwenden, wenn diese ihre Accounts bereits gelöscht hätten. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER