Unternehmen unterstützen praxisintegriertes Bachelor-IT-Studium der FFHS

Unternehmen unterstützen praxisintegriertes Bachelor-IT-Studium der FFHS

2. Dezember 2014 - Ab nächstem Jahr haben Maturanden die Möglichkeit, sich für ein praxisintegriertes Bachelorstudium für Informatiker einzuschreiben. Die Post, Postfinance, Swisscom, Innobit und Netacess bieten entsprechende Ausbildungsplätze.
Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) lanciert im Herbstsemester des nächsten Jahres den gemäss eigenen Angaben ersten praxisintegrierten Bachelorstudiengang für Informatik (PIBS). Angesprochen werden sollen durch diesen Studiengang gymnasiale Maturanden, die den direkten Einstieg in die Arbeitswelt suchen. Sie erhalten durch das praxisintegrierte Studium die Möglichkeit, während zwei bis drei Tagen pro Woche Praxiserfahrung in einem Unternehmen zu sammeln.

Unternehmen eröffne das duale Ausbildungsmodell derweil die Chance, "hochqualifizierte Nachwuchskräfte im eigenen Betrieb auszubilden". Mit der Schweizerischen Post und Postfinance, die in Bern zehn Ausbildungsplätze in Aussicht stellen, hat die FFHS auch bereits erste Unternehmen für sich gewinnen können. Daneben hat aber auch Swisscom Interesse bekundet und stellt insgesamt vier Plätze in Bern zur Verfügung. Innobit bietet derweil einen Platz in Basel und Netacess einen in Bern. Ein Studienausbildungsvertrag mit einem dieser kooperierenden Unternehmen ist Voraussetzung, um das Studium beginnen zu können. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER