Adobe patcht Illustrator und Flash

Adobe patcht Illustrator und Flash

14. Mai 2014 -  Adobe flickt Lücken im Flash-Player sowie in Illustrator CS6. Der Hersteller spricht dabei von kritischen Lecks, die schnellstmöglich gestopft werden sollten.
Nach Microsoft hat auch Adobe im Rahmen eines Patchdays Sicherheitsupdates veröffentlicht und zwar für den Flash Player sowie für Illustrator CS6. Beide Updates werden als kritisch eingestuft. Die Schwachstellen in Flash sollen es einem Angreifer erlauben, die Kontrolle über ein System zu übernehmen. Betroffen sind Windows, Mac und Linux. Und über die Illustrator-Lücke kann ein Fehler in der Speicherverwaltung ausgenutzt werden, um Schadcode auf einem Rechner auszuführen. Betroffen sind hier Windows und Mac. Weitere Informationen finden sich in den jeweiligen Security Bulletins für Flash und Illustrator (inklusive Installationsanleitung). (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Adobe patcht Zero-Day-Leck im Flash-Player
 • Erneut Zero-Day-Lücke in Flash Player
 • Zero-Day-Lücke in Flash aufgetaucht

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER