Schweizer Rechner weltweit am zweitseltensten infiziert

Schweizer Rechner weltweit am zweitseltensten infiziert

24. Februar 2013 - Eine Erhebung von Panda Labs zeigt, dass 2012 20,34 Prozent der Rechner in der Schweiz mit Malware infiziert waren. Damit ist die Schweiz das Land, das nach Schweden weltweit am seltensten betroffen war.
(Quelle: Panda Security)
Die Panda Labs haben ihren Jahresbericht herausgegeben, aus dem hervorgeht, dass die Schweiz 2012 mit 20,35 Prozent infizierten Rechnern weltweit am zweitwenigsten von Malware betroffen war. Auf dem ersten Rang hat sich Schweden mit 20,25 Prozent und auf dem dritten Rang Norwegen mit 21 Prozent platziert. Am meisten mit Malware infizierte Computer fanden sich mit 55 Prozent in China. Ebenfalls über 50 Prozent infizierte Rechner hat Südkorea mit einem Anteil von 54 Prozent zu verzeichnen. Den nächsthöchsten Prozentanteil weist Taiwan mit 42 Prozent aus. Durchschnittlich lag die Maleware-Rate weltweit bei 32 Prozent.

Am häufigsten wurden die PCs von Trojanischen Pferden befallen. Sie machen 77 Prozent der Infektionen aus. Danach folgen mit 8 Prozent virenverursachte Infektionen. Mit 6 Prozent auch häufiger genannt werden ausserdem Würmer.


Für 2013 prognostizieren die Panda Labs vermehrte Angriffe auf Social Media, weshalb man dem Schutz von Netzwerken und von Applikations- und Betriebssystemschwächen besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen sollte. Ausserdem wird davon ausgegangen, dass Android-Systeme vermehrt Opfer von Attacken werden. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER