Google ermöglicht Suchen mit Handschrift

Google ermöglicht Suchen mit Handschrift

27. Juli 2012 -  Besitzer eines Tablets oder Smartphones können neu statt über die Tastatur ihre Suchbegriffe auf Google mit der Funktion "Handschrift" oder "Handwrite" auch per Fingerbewegung eingeben.
Google ermöglicht Suchen mit Handschrift
(Quelle: Google)
Google wartet mit einer interessanten, neuen Suchfunktion auf. Ab sofort ist es möglich mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets, die über einen Touchscreen verfügen, nicht nur per virtuelle Tastatur oder Stimme zu suchen, sondern auch per Handschrift. Das heisst, ich kann neu einfach irgendwo auf dem Bildschirm draufloskritzeln und Buchstabe um Buchstabe per Fingerbewegung schreiben. Dank Google Handwrite erkennt die Suchmaschine in Echtzeit was ich schreibe und bietet auch eine Auto-Complete-Funktion.

Google Handwrite lässt sich folgendermassen aktivieren: Man öffnet seinen Browser, surft auf Google.com oder .de, drückt unten auf dem Bildschirm auf Einstellungen oder Settings und aktiviert danach Handwrite. Nachdem man die Änderung gespeichert hat, muss der Browser unter Umständen neu gestartet werden. Ist die neue Funktion einmal aktiviert, erscheint ein neues Handwrite-Symbol in der unteren, rechten Ecke des Bildschirms, das man nun noch drücken muss, wenn man loslegen will.

Wie Google erklärt, befindet sich Handwrite erst in der Experimentierphase und funktioniert in manchen Browsern besser als in anderen. Aktuell werden alle mobilen Geräte mit iOS 5 und neuer, Smartphones mit Android 2.3 und neuer sowie Tablets mit Android 4.0 und neuer sowie 27 Sprachen unterstützt. Wie die neue Funktion im Detail funktioniert, erklärt das untenstehende Video. Weitere Informationen gibt es auch im Google Help Center. (mv)


Weitere Artikel zum Thema
 • Unsichere Apps im Google Play Store
 • Google Index wird etwas durchsichtiger
 • Nutzerzufriedenheit: Google schlägt Facebook

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/10
Schwerpunkt: Application Management Services
• Application Management 2019
• Auch bei KMU spricht alles für die Cloud
• Containerlösungen - die Symphonie für die ­Unternehmens-IT
• Mobile Apps: Trends und Vorgehensweisen
• Innovationstreiber Application Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER